Lokalsport Mannheim

Baseball Spielertrainer stellt Amt bei Tornados zur Verfügung

Sascha Lutz wirft hin

Mannheim.Paukenschlag bei den Tornados Mannheim: Sascha Lutz (Bild) ist beim Baseball-Bundesligisten völlig unvermittelt von seinem Amt des Spielertrainers zurückgetreten. „Ich bin schon sehr enttäuscht“, sagte Clubpräsident Peter Engelhardt. „Sascha hat die Aufgabe wohl unterschätzt, er fühlte sich ausgelaugt. Ich hätte nicht gedacht, dass ihn das alles so sehr belastet.“

Lutz war zur Saison 2019 als Spielertrainer zu den Tornados zurückgekehrt, nachdem er schon von 2009 bis 2012 den Schläger für den deutschen Baseball-Rekordmeister geschwungen hatte. Der 36-jährige Nationalspieler führte den Traditionsclub auf Anhieb in die Play-offs, in denen er Anfang Juli in einer dramatischen Serie mit 2:3 den Solingen Alligators unterlag. Im Anschluss bekräftigten die Tornados das Bestreben, mit dem Trainerneuling weiterarbeiten zu wollen, und wurden nun von Lutz’ Entscheidung überrascht.

„Es hilft jetzt aber alles nichts, wir müssen den Blick wieder nach vorn richten“, unterstrich Engelhardt, der bereits erste Weichen gestellt hat. In Absprache mit dem Vereinsvorstand wird sich Juan Martin um die Kaderplanung für die neue Saison kümmern. „Juan ist der Mann, auf den ich zählen kann. Ich bin mir sicher, dass er eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen wird“, ist Engelhardt von den Qualitäten des gut vernetzten 30-jährigen Argentiniers überzeugt: „Nach derzeitigem Stand werden wir auch mit ihm als Trainer in die Saison gehen.“

Zum Thema