Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A II FV 03 Ladenburg fegt weiter durch die Liga / ASV Feudenheim feiert 8:0-Kantersieg bei der TSV Amicitia Viernheim II

SC Käfertal bestätigt seinen Aufwärtstrend

Archivartikel

Mannheim.In der Fußball-Kreisklasse A, Staffel II, gelang dem SC Käfertal im Kellerduell mit der SG Hohensachsen ein eminent wichtiger Heimsieg. Damit bestätigte der SCK seine aufsteigende Form und sprang auf einen beruhigenden zwölften Tabellenrang.

Käfertal – Hohensachsen 3:2 (3:1)

Im ersten Durchgang dominierte der SC Käfertal die Partie und verpasste es, einen noch höheren Vorsprung herauszuschießen. Nach der Pause neutralisierten sich beide Teams, der SG Hohensachsen gelang nur noch der Anschlusstreffer (90.).

Schriesheim – FV Ladenb. 1:4 (0:1)

Der FV 03 Ladenburg war die bessere Mannschaft im Duell mit dem SV Schriesheim. Garant für den Sieg war einmal mehr Vittorio Cammilleri, der seine Qualität im Torabschluss unter Beweis stellte. Der Torjäger traf viermal und schraubte sein Torekonto auf beeindruckende 15 Saisontreffer in nur sieben Spielen.

Heddesh. II – DJK Feud. 6:1 (4:0)

Im Verfolgerduell zeigte der FV Fortuna Heddesheim eine Klasse-Leistung gegen die DJK Feudenheim. Die Offensive brannte ein regelrechtes Feuerwerk ab, die Defensive ließ wie gewohnt nur wenig zu. Insgesamt ein auch in der Höhe völlig verdienter Erfolg.

SKV Sandh. – SG Viernh. 3:0 (0:0)

Der SKV Sandhofen wachte erst spät auf, spielte lange Zeit pomadig und ohne Zug zum gegnerischen Tor. In der Schlussphase wurden die Chancen gegen die auswärtsschwache SG Viernheim dann konsequent genutzt. Die Belohnung: Drei Punkte und der Sprung auf Platz drei.

TSV Am. II – Feudenheim 0:8 (0:2)

Lange Zeit sah es nach einer gewöhnlichen Begegnung zwischen dem TSV Amicitia Viernheim und dem ASV Feudenheim aus. Doch mit einem Doppelschlag vor dem Pausenpfiff lenkte der ASV das Spiel in seine Bahnen. In Halbzeit zwei gelang den Feudenheimern dann alles und sie zerlegten den ersatzgeschwächt angetretenen TSV Amicitia in alle Einzelteile. Der ASV-Spieler Tim Illner steuerte dabei drei Tore zum Kantersieg bei.

Wallstadt II – Ilvesheim 1:4 (1:2)

Nach dem frühen Zwei-Tore-Rückstand kämpfte sich die SpVgg Wallstadt wieder zurück ins Spiel und drückte auf den Ausgleich. Doch die Spvgg 03 Ilvesheim baute die Führung dank eines abgefälschten Schusses aus und brachte den letztendlich gerechten Sieg ungefährdet unter Dach und Fach.

LSV Ladenb. – Laudenb. 0:8 (0:5)

Eine weitere krachende Niederlage erlitt die LSV Ladenburg gegen den Aufsteiger SV Laudenbach. Bereits die erste Hälfte verschliefen die Römerstädter komplett und luden den SVL ein, sich den Frust nach vier Niederlagen in Serie von der Seele zu schießen. Auch nach dem Seitenwechsel trat kaum Besserung ein.