Lokalsport Mannheim

Eishockey Schweizer Talent tritt mit dem EV Zug beim DEL Junior Cup in Mannheim an

Schleiss träumt von NHL

Archivartikel

Mannheim.Am Sonntag feiert Calvin Schleiss seinen 19. Geburtstag – und der Kapitän der U 20 des EV Zug wird dies in Mannheim im Rahmen des DEL Junior Cups 2018 tun. „Natürlich wäre es eine tolle Sache, am Sonntag auch noch ein Spiel zu haben“, wusste Schleiss, dass es dafür am Freitag erst einmal die Viertelfinalhürde HC Sparta Prag zu überspringen galt. Auch wenn die bisherigen Ergebnisse der Schweizer mit einem 0:8 gegen die Frölunda Indians aus Göteborg und einem 3:7 gegen den Ausrichter Jungadler Mannheim keinen Anlass zum Jubel gaben, empfindet der bald 19-jährige den DEL Junior Cup nicht als verschwendete Zeit.

„Ich selbst habe noch nicht viele internationale Turnier gespielt und hier in Mannheim triffst du auf U-20-Topteams aus anderen Nationen, die unserer Mannschaft zeigen, woran sie arbeiten muss“, sagt der EVZ-Führungsspieler. „Gerade als Kapitän sollte man sich selbst stets in die Kritik mit einschließen, schließlich geht es um die Weiterentwicklung des Teams“, ist für Calvin Schleiss das „Wir“-Gefühl in einer Mannschaft besonders wichtig.

Auch positive Erkenntnisse

„In beiden Spielen haben wir das zweite Drittel letztlich verschlafen, aber gerade gegen die Jungadler haben wir dann noch ein gutes letztes Drittel gespielt, das gezeigt hat, dass die Ergebnisse nicht so hoch hätten ausfallen müssen“, nahm der in Cham bei Zug geborene Stürmer trotz der Niederlagen gegen Göteborg und Mannheim auch positive Erkenntnisse mit.

Abseits des Eises sind die Eindrücke des Zuger Spielführers sogar durchweg positiv. „Das Turnier ist hervorragend organisiert“, lobt Calvin Schleiss, dessen älterer Bruder Colin Schleiss ebenfalls beim EVZ spielt. „Er hat es unterhalb der National-League-Mannschaft schon ins Swiss-League-Team der EV Zug Academy geschafft und natürlich ist es ein naheliegender Traum, dort mal mit ihm gemeinsam in der Mannschaft auf dem Eis zu stehen.“

„Natürlich will ich später auch ins National-League-Team des EV Zug kommen, denn wenn man wie ich die NHL als großen Traum hat, dann muss man sich über die höchste nationale Spielklasse für Nordamerika empfehlen“, sagt Schleiss.

Dass die Schweiz bei der WM im Dänemark erst im Finale Schweden im Penaltyschießen unterlag, war für die Eidgenossen ein Riesenerfolg. „Ich kann mich noch entsinnen, als die Schweiz 2013 Vizeweltmeister wurde, da hat sich im Schweizer Eishockey einiges bewegt und nun noch die Vizeweltmeisterschaft 2018. Man spürt, dass sich etwas tut und vielleicht läuft das Eishockey in der Schweiz dem Fußball doch bald den Rang ab, weil es erfolgreicher ist“, beobachtet der junge Stürmer in der Alpenrepublik eine in den letzten Jahren noch einmal deutlich gewachsene Aufmerksamkeit für den Kufensport.

„Mal in der Nationalmannschaft bei einer WM mitzuspielen, davon träumt man natürlich auch“, schließt Schleiss. and