Lokalsport Mannheim

Handball, 3. Liga Großsachsen gegen Bad Neustadt

Schlüsselpartie für den TVG, Sorgen in Leutershausen

Großsachsen.Handball-Drittligist TVG Großsachsen steht am Samstag um 20 Uhr gegen den HSC Bad Neustadt unter Druck, aber auch für den Gegner steht viel auf dem Spiel. Den Franken hilft im Kampf um den Klassenerhalt nur ein Sieg – und wenn ihnen dieser in Großsachsen gelingen sollte, steckt der TVG wieder mittendrin im Schlamassel.

Die Auswärtsschwäche des Gegners spricht für die Germanen, denn dem HSC gelang in 13 Partien bislang nur ein einziger Sieg in der Fremde. „Von Statistiken halte ich nicht viel. Am Samstag wird der HSC heiß und knallhart auftreten. Bad Neustadt muss gewinnen – und das wird diese Mannschaft auch zeigen. Was der Gegner davor auswärts gezeigt hat, ist mir egal. Wichtig ist, dass wir diesen Kampf annehmen und dagegen halten. Das wird wieder eine ganz enge Kiste“, glaubt TVG-Trainer Trainer Stefan Pohl. Ob Kreisläufer Philipp Ulrich wieder mit von der Partie sein wird. Im Hinspiel siegte Großsachsen nach einem 17:23-Rückstand eine Viertelstunde vor Schluss noch mit 29:27. Ganz so spannend will es der TVG diesmal nicht machen, zumindest wären viele Fans dafür dankbar.

SG Leutershausen

Die SG Leutershausen gastiert am Sonntag um 17 Uhr bei der SG Bruchköbel in der Dreispitzhalle. Mark Wetzel, Sportlicher Leiter der SGL, meint vor dem Duell: „Vor der Rückrunde war klar, dass wir durch die ganzen Verletzten nicht den zweiten Platz verteidigen können. Dazu kommt, dass unser Kapitän Niklas Ruß jetzt auch noch angeschlagen ist und wir nicht wissen, ob er am Wochenende zu 100 Prozent einsetzbar ist. Aber wir fahren trotzdem mit der Erwartungshaltung nach Bruchköbel, um zu gewinnen. Das ist ganz klar, das muss trotzdem unser Anspruch sein.“

Vergangenes Wochenende fuhren die Roten Teufel einen Punkt ein, trennten sich in der Heinrich-Beck-Halle Unentschieden von der HSG Rodgau Nieder-Roden. Nun steht die SG Leutershausen auf dem fünften Tabellenplatz. Die MSG Groß-Bieberau/Modau hat nur einen Punkt weniger eingefahren und steht mit 28:24 Zählern auf dem sechsten Rang. tvg/sgl