Lokalsport Mannheim

Ringen KSV bleibt Reilingen/Hockenheim auf den Fersen

Schriesheim trotzt Ausfällen

Schriesheim.Der 15. Kampftag hat in der Ringer-Regionalliga Baden-Württemberg noch keine Vorentscheidungen gebracht. An der Spitze siegten die drei Topteams im Gleichschritt, und auch der Abstiegskampf mit insgesamt fünf Mannschaften bleibt spannend.

Tabellenführer RKG Reilingen/Hockenheim zitterte sich zu einem 13:9 gegen die tapfer kämpfende Staffel des AB Aichhalden. Entscheidend waren die hauchdünnen Erfolge von Kevin Schellin (4:2 gegen Brugger), Christian Schöfer (2:1 gegen Bantle) und Alishah Azimzada (3:2 gegen Trost). Der KSV Schriesheim hatte – auch wegen verletzungsbedingter Ausfälle – Mühe mit dem KSV Hofstetten, siegte aber verdient mit 20:14 und bleibt damit Dritter hinter dem ASV Schorndorf (19:12 gegen Schlusslicht AV Sulgen). Die stark abstiegsgefährdete Reserve des TuS Adelhausen machte dem SRC Viernheim das Leben schwer und trotzte den Südhessen beim 15:15 einen wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt ab.

Der ASV Ladenburg kann den Meisterschaftssekt kaltstellen. Drei Kampftage vor Schluss führen die Römerstädter die Oberliga-Tabelle weiter verlustpunktfrei mit vier Zählern Vorsprung vor dem RSC Eiche Sandhofen an. Auch die KG Laudenbach/Sulzbach war kein Maßstab und musste mit 2:24 die Segel streichen. Verfolger Sandhofen distanzierte den AC Ziegelhausen auf eigener Matte klar mit 22:6. Höhepunkt war das spektakuläre 17:16 von Gästetalent Julien Zinser gegen den bisher unbesiegten Krisztian Kecskemeti in der Klasse bis 61 kg. T.P.