Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A I Ketsch siegt im Topspiel / TSV furios

Seckenheim im Tränental

Archivartikel

Mannheim.Am 29. Spieltag der Fußball-Kreisklasse A, Staffel I, sind weitere Entscheidungen gefallen: Der SV Seckenheim muss neben Plankstadt II nächste Saison eine Klasse tiefer antreten. Der Meisterschaftskampf zwischen Rohrhof und Ketsch ist dagegen auf Sonntag vertagt.

Ketsch II – Brühl II 2:1 (1:1)

In einem fairen Derby verteidigte die Spvgg Ketsch die Tabellenführung. Gegen den FV Brühl ging Ketsch rasch in Führung (3.), die Brühl allerdings zehn Minuten später ausglich. In der Folge übernahmen die Hausherren die Kontrolle über die Partie, mussten sich jedoch bis zur 68. Minute gedulden, ehe Nikolai Gäbert das entscheidende Tor markierte.

SV Rohrhof – Neckarh. 5:0 (1:0)

Dank einer starken Leistung wahrt der SV Rohrhof die Chance auf den Aufstieg. Gegen den FC Viktoria Neckarhausen lag der SVR bereits nach neun Minuten vorne. Anschließend verflachte die Begegnung. Erst in der zweiten Halbzeit fand der SVR wieder zu seinem Spiel und traf vier Mal.

Seckenheim – Oftersheim 1:2 (0:1)

Nach der bitteren Niederlage gegen die SG Oftersheim muss der SV Seckenheim wohl den Gang in die B-Klasse antreten. Die Hausherren waren über die gesamte Spielzeit das gefährlichere Team, verpassten es aber – wie schon in der ganzen Rückrunde –, ihre Chancen zu nutzen.

Altlußheim – Plankst. II 4:0 (1:0)

Dem SV Altlußheim war von Beginn an anzumerken, wie ernst er die Partie gegen die TSG Eintracht Plankstadt nahm. So starteten die Altlußheimer optimal und gingen schon nach zwei Minuten per Strafstoß in Führung. Auch danach bewiesen die Altlußheimer enormen Willen und feierten einen verdienten Sieg, der den Klassenerhalt bedeutet.

Pfingstberg – Rheinau 4:7 (4:2)

Der SC Pfingstberg-Hochstätt erlebte im letzten Heimspiel gegen die TSG Rheinau ein Debakel. Dabei zeigten die Pfingstberger eine gute erste Halbzeit, brachen nach dem Seitenwechsel dann aber völlig ein. Mann des Tages auf Seiten der TSG: Marcel Ghirastau mit fünf Toren.

TSV Neck. – Lindenhof II 8:0 (4:0)

Vom Start weg hatte der TSV Neckarau das Duell gegen den MFC Lindenhof im Griff und ging mit der ersten Aktion in Front (1.). Danach spielte sich der TSV in einen Rausch. Lindenhof dagegen lies jeglichen Kampfgeist vermissen und unterlag auch in der Höhe verdient.

H. Türkspor – VfL Kurpf. II 7:3 (4:1)

Der FC Hochstätt Türkspor feierte im letzten Heimspiel ein Schützenfest gegen den VfL Kurpfalz Neckarau. Entscheidend: vier Tore zwischen der 29. und 45. Minute.

SV Schwetz. II – VfR MA II abges.

Das Spiel zwischen dem SV Schwetzingen und dem VfR Mannheim wurde abgesagt , da dem SVS zu wenig Spieler zur Verfügung standen.