Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A I SV unterliegt Rasenspielern 0:9

Seckenheim machtlos gegen VfR II

MANNHEIM.Auch nach dem 22. Spieltag der Fußball-Kreisklasse A, Staffel I, geht es im Kampf um den Aufstieg weiter eng zu: Tabellenführer TSV Neckarau und Verfolger Hochstätt Türkspor gewannen deutlich und souverän, während der drittplatzierte VfR Mannheim II sich gegen das Schlusslicht Seckenheim in einen wahren Torrausch spielte.

Schwetz. – Neckarau 0:4 (0:0)

Spitzenreiter TSV Neckarau ließ in der zweiten Hälfte seine Muskeln spielen und bezwang den KSC Schwetzingen innerhalb von 20 Minuten mit vier Toren.

VfR MA II – Seckenheim 9:0 (4:0)

Die drei Punkte für den VfR Mannheim II waren zu keinem Zeitpunkt der Partie gefährdet. Gegen das hoffnunglos überforderte Schlusslicht SV Seckenheim feierte der VfR ein Schützenfest.

VfL Kurpf. II – Rheinau 4:0 (2:0)

Der VfL Kurpfalz Neckarau II hatte jede Menge Torchancen gegen die TSG Rheinau und hätte den Sieg schon frühzeitig klarmachen müssen. Zwei Treffer kurz vor Abpfiff verhalfen dem VfL Kurpfalz letztlich zum hochverdienten 4:0-Sieg gegen schwache Rheinauer.

Brühl II – Lindenhof II 5:1 (1:0)

Der FV Brühl war über 90 Minuten spielbestimmend, Chancen waren aber zunächst Mangelware. Nach der Brühler Führung hatte der MFC Lindenhof den Ausgleich mehrmals auf dem Fuß und geriet danach immer höher in Rückstand.

Neulußheim – H. Türkspor 1:4 (0:3)

Gegen den FC Hochstätt Türkspor lieferte der SC Olympia Neulußheim einen unglücklichen Auftritt ab. Die Olympia ließ zahlreiche Möglichkeiten fahrlässig liegen, während Türkspor sich vor dem Kasten eiskalt verhielt und aus wenig viel machte.

Neckarhausen – Oftersh. 0:1 (0:1)

Nach dem Pausenrückstand verpasste es der FC Viktoria Neckarhausen, trotz größerer Spielanteile mehr Durchschlagskraft zu entwickeln. Es blieb beim 1:0 für die SG Oftersheim.

Pfingstberg – Altlußheim 1:2 (1:1)

Im ersten Spiel unter den Interimstrainern Andreas Brünnel und Ralf Hambücher kassierte der SC Pfingstberg-Hochstätt gegen den SV Altlußheim eine bittere Niederlage. Aufgrund vieler Strafraumszenen auf beiden Seiten wäre ein Remis drin gewesen.

Rohrhof – Edingen-Neck. 2:0 (2:0)

In einem zweikampfbetonten Duell setzte sich der SV Rohrhof mit einer nervenstarken Leistung gegen die DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen durch.