Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga Meisterschaftsfeier nach 1:1 des SV Waldhof II gegen Mühlhausen vertagt

Sekt bleibt kaltgestellt

Mannheim.In der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar ist die Meisterschaft weiter offen. Im Spitzenspiel kam der SV Waldhof II am Sonntag nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Der VfL Kurpfalz Neckarau verpasste mit dem 2:2 beim FC Bammental den Sprung auf Rang zwei, ist mit dem 1. FC Mühlhausen punktgleich.

Waldhof II – Mühlhausen 1:1 (0:0)

Das Spitzenspiel hielt, was es versprach. Einziges Manko war, dass Waldhof II gegen den 1. FC Mühlhausen den Sack nicht zumachte und mit einem Unentschieden die Aufstiegsfeier verschieben musste. Drei Spieltage vor Saisonende beträgt der Vorsprung auf die Verfolger weiter acht Punkte.

Nach 20 Minuten nahm das Spiel an Fahrt auf. Jan Deters (22.) und Darnell Hill (25.) verpassten die Führung. Auch die Gäste waren stets gefährlich und hatten durch Furkan Aktas eine gute Gelegenheit (45.+3). Nach der Pause verstärkten die Waldhöfer ihre Angriffsbemühungen, Hill erzielte das 1:0 mit einem Schuss ins Torwarteck (61.). Hätte er kurz darauf einen Foulelfmeter verwandelt, wäre das Spiel wohl entschieden gewesen, doch Torwart Jakob Bouchetob tauchte ins richtige Eck ab und hielt den Ball (76.). Auch weitere Chancen wurden in der Folge nicht verwertet. So bekamen die Gäste noch ihre Chance und Jörn Wetzel traf spät zum 1:1 (81.).

„Ich kann meiner Mannschaft insgesamt keinen Vorwurf machen. Es war ein gutes Spiel zweier Spitzenmannschaften. Leider waren wir bei unseren Kontern nicht konzentriert genug. Mühlhausen hat die Qualität, aus wenigen Chancen auch ein Tor zu erzielen. Schade war, dass der Ausgleich so spät fiel“, meinte SVW-Coach Peter Brandenburger. Das kommende Spiel bei Türkspor Mannheim wurde verlegt und findet bereits am Freitag, 19 Uhr, statt. rod

FC Bammental – Neckarau 2:2 (1:1)

„Gegen die heimstarken Bammentaler kann der Punkt noch Gold wert sein“, sagte Neckaraus Trainer Feytullah Genc. Trotz des Fehlens von Stammspielern wie Egzon Abdullahu machte der VfL Kurpfalz ein starkes Spiel. Lorenz Held brachte die Neckarauer bereits nach drei Minuten mit 1:0 in Front. Danach verpasste es der Ligadritte, den zweiten Treffer nachzulegen. Kurz vor dem Pausenpfiff bekam Bammental einen Foulelfmeter zugesprochen. „Das war eine umstrittene Entscheidung“, so Genc. Jan Rehberger verwandelte zum 1:1 (45.).

Im zweiten Durchgang hatten die Neckarauer die besseren Torchancen, eine nutzte erneut Lorenz Held zum 2:1 (75.). Danach hatte der VfL Kurpfalz gute Kontermöglichkeiten. Maik Grund machte es auf der anderen Seite besser und traf zum 2:2 (77.). In der Schlussphase hätte Lorenz Held seinen dritten Treffer machen müssen, doch es blieb beim 2:2. „Die Mannschaft hat sich voll reingehängt, aber leider war es nur ein Punkt, der aber noch wichtig werden kann“, sagte Genc. vfl

Plankstadt – FC Türkspor 4:4 (3:1)

Die Saison ist für den FC Türkspor Mannheim eigentlich schon gelaufen. Doch am Sonntag zeigte das Team Moral. Die abstiegsbedrohte TSG Eintracht Plankstadt spielte praktisch um ihre letzte Chance und machte mächtig Dampf. Mauritz Wicker (10.) und Johannes Gaa (28.) brachten die Platzherren mit 2:0 in Front. Oguzhan Yildirim gelang zunächst das 1:2 (29.), doch vor der Pause erhöhte Christian Herrmann auf 3:1 (45.). Rahmi Bas (62.) und Yildirim (64.) besorgten den Ausgleich für Türkspor. Wicker brachte Plankstadt erneut mit 4:3 (67.) in Front, doch Yildirim glich für die Mannheimer zum 4:4 wieder aus (70.).