Lokalsport Mannheim

Basketball-Regionalliga Favorit muss lange kämpfen

SG macht den Gegner stark

MANNHEIM.Die Regionalliga-Basketballer der SG Mannheim gewannen auch ihr drittes Saisonspiel. Bei der offiziellen Saisoneröffnung besiegte das Team von Trainer Peter Eberhardt vor 500 Zuschauern in der GBG Halle am Herzogenried den Aufsteiger TV 89 Zuffenhausen mit 86:72 (42:32) und revanchierte sich damit für die Baden-Württemberg-Pokal-Finalniederlage in der vergangenen Saison. Allerdings war das Ergebnis letztlich klarer als der tatsächliche Spielverlauf.

"Wir hatten kein gutes drittes Viertel. Da funktionierte sowohl in der Offensive als auch in der Verteidigung nichts", sagte SG-Coach Eberhardt. In der ersten Hälfte zeigten die Mannheimer, warum sie als Top-Favorit auf die Meisterschaft gelten. Immer wieder kam die SG zu freien Würfen. Nach dem ersten Viertel führte die Eberhardt-Truppe mit 22:16. Bis zur Pause zogen die Mannheimer auf zehn Punkte weg. Doch im dritten Viertel spielte plötzlich der TV Zuffenhausen groß auf. Taurimas Kardaukas (18 Punkte) und Erik Meier (13) trafen bei den 89ern ihre Würfe. Vor dem Schlussviertel war plötzlich wieder alles offen - 57:47 (30.).

Sicher von der Freiwurflinie

"Die vielen Zuschauer haben so noch eine spannende Begegnung gesehen", sagte Eberhardt. Etwas, das der SG-Coach allerdings gerne vermieden hätte. Doch die Mannheimer kämpften. In den letzten fünf Minuten schaffte es der Favorit, wieder an die in den ersten beiden Vierteln gezeigte Leistung anzuknüpfen. "Wir haben besser verteidigt und dann auch an der Freiwurflinie sicher getroffen", sagte Eberhardt, der betonte: "Wie die Mannschaft im vierten Viertel zurückgekommen ist, das war schon sehr ordentlich."

Slawomir Klocek war am Ende mit 17 Punkten bester Werfer der SG. Max Bohrmann steuerte 16, Marcel Müller und Mirel Klimentow jeweils 13 Zähler zum letztlich noch recht deutlichen Mannheimer Sieg bei. In der Liga ist die SG zusammen mit Spitzenreiter KKK Haiterbach, PS Karlsruhe und der TSG Schwäbisch-Hall noch ungeschlagen. bol