Lokalsport Mannheim

Basketball Regionalligist unterliegt Koblenz klar mit 52:86

SG Mannheim rutscht auf vorletzten Platz

Archivartikel

Mannheim.Die Regionalliga-Basketballer der SG Mannheim spüren weiter die Abstiegsangst. Im Heimspiel gegen den Meisterschaftsaspiranten SG Lützel/Post Koblenz kassierte das Team von Coach Markus Mosig eine deutliche 52:86 (28:46)-Niederlage. In der Tabelle rutschten die Mannheimer somit auf den vorletzten Tabellenrang.

„Wir sind schnell deutlich in Rückstand geraten und haben es leider nie geschafft, wieder heranzukommen“, sagte der SG-Trainer, der betonte: „Letztlich geht die Niederlage in Ordnung. Koblenz war einfach zu stark und wir haben nie ins Spiel gefunden.“ Das erste Viertel entschieden die Rheinländer mit 23:15 für sich. Entscheidend war dann der zweite Abschnitt. Koblenz zog auf 18 Punkte Vorsprung weg.

„Wir hatten uns dann in der Halbzeit als Zwischenziel vorgenommen, nochmal auf zehn Punkte zu verkürzen. Das ist uns nicht gelungen“, erklärte Mosig. Koblenz zog stattdessen weiter auf 66:45 (30.) weg und gewann letztlich klar. „Die Höhe der Niederlage war am Ende unnötig, wir hätten das sicherlich auch in einem erträglicheren Rahmen halten können“, zeigte sich Mosig nach Spielende doch angefressen. Nur Kapitän Benjamin Kaufhold (14 Punkte) und Slawomir Klocek (12) punkteten für die Mannheimer im zweistelligen Bereich.

„Koblenz ist nicht unser Gradmesser. Wir wollen gegen Fellbach am kommende Wochenende ein gutes Spiel machen und die Punkte in Mannheim behalten“, erklärte Mosig. Die SG ist wieder in der Situation, in der Siege fast schon Pflicht sind. Ob den Mannheimern gegen den Tabellensechsten Fellbach eine Überraschung gelingen kann, bleibt abzuwarten.

Enges Titelrennen in der Oberliga

Die Korbjäger der BG Viernheim/Weinheim und der SG Mannheim II bleiben unterdessen in der Basketball-Oberliga Baden im Kampf um die Meisterschaft im Rennen. Beide Teams gewannen ihre Heimpartien.

Die BG zeigte sich eine Woche nach der überraschenden Niederlage gegen den TV Staufen gut erholt und besiegte die Zweite Mannschaft des USC Freiburg mit 77:69 (38:28). Die Sharks führten beinahe die komplette Spielzeit. Zur Pause hatte die BG bereits einen Zehn-Punkte-Vorsprung herausgespielt. Im zweiten Durchgang verwalteten die Sharks die Führung, ohne noch einmal in Gefahr zu geraten. Salvatore Baragiola avancierte mit 17 Punkten zum besten Scorer der BG, die in der Tabelle punktgleich mit Spitzenreiter KuSG Leimen und dem Dritten SG Mannheim II auf Platz zwei bleibt. Am Sonntag kommt es zum Gipfeltreffen. Die BG gastiert in Leimen.

Die SG Mannheim II gewann gegen den TV Staufen mit 77:71 (43:33). Binjam Tesfa erzielte 21 Punkte für die Mannheimer, die genauso viele Siege (zehn) wie die beiden Topteams Viernheim/Weinheim und Leimen haben und am Sonntag beim USC Freiburg II spielen. bol

Zum Thema