Lokalsport Mannheim

Basketball 64:89-Niederlage in Ulm

SG nun Vorletzter

MANNHEIM.Die Basketballer der SG Mannheim mussten beim BBU Ulm eine empfindliche Niederlage einstecken. Das Team von Trainer Markus Mosig verlor klar mit 64:89 (32:56). „Wir haben zu viele Fehler gemacht, sind schon schlecht in die Begegnung gestartet“, sagte der Trainer. In der Tabelle der Regionalliga Südwest rutschten die Mannheimer auf den vorletzten Rang ab.

Ulm entschied das Auftaktviertel mit 29:14 (10.) für sich. Die Mannheimer hatten für die Partie eigentlich auch auf Steven Hartinger gebaut. Doch der Flügelspieler musste schon nach dreieinhalb Minuten wieder auf die Bank. Eine Fußverletzung brach bei ihm erneut auf. Zur Pause lag Ulm mit 24 Punkten Vorsprung vorne.

Zu viel zugelassen

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Mannheimer eine gute Phase. Die SG-Akteure konnten das dritte Viertel mit 20:14 für sich entscheiden. Doch im letzten Viertel war die Ulmer Abwehr stark. Die Schwaben trafen in der zweiten Spielhälfte 88 Prozent ihrer Zwei-Punkt-Würfe. SG-Kapitän Benjamin Kaufhold befand nach der deutlichen Niederlage: „Wir haben viel zu viele einfache Punkte zugelassen. Aber da müssen wir den Kopf jetzt oben lassen und uns auf das Spiel gegen Crailsheim vorbereiten.“

Alexander Kuhn war bei der SG mit 22 Punkten Topscorer. Der Ulmer Moritz Krimmer avancierte mit 30 Punkten zum besten Spieler der Partie. 

Zum Thema