Lokalsport Mannheim

3. Handball-Liga Heute erstes Heimspiel gegen Gelnhausen

SGL behält Zuversicht

Archivartikel

Leutershausen.Die SG Leutershausen will die ersten Punkte der Saison einfahren. Nach der 24:27-Niederlage zum Auftakt in Baunatal steht am Samstag um 19 Uhr das erste Heimspiel der Saison an, Gegner ist in der 3. Liga Ost der TV Gelnhausen. Anwurf ist um 19 Uhr in der Hirschberger Heinrich-Beck-Halle.

„Zu Hause wollen wir immer etwas holen. Wir wollen nicht mit 0:4-Punkten in die Saison starten, deshalb setzen wir alles daran, nun etwas zu holen“, sagt Mark Wetzel. Der Sportliche Leiter der SGL blickt noch einmal kurz auf Sonntag zurück: „Gegen Baunatal haben uns am Ende die Kräfte gefehlt, ansonsten haben wir uns eigentlich gut präsentiert. Gerade die Neuzugänge haben bereits gezeigt, was sie können.“

Gelnhausen unter Druck

Der TV Gelnhausen musste eine bittere 21:35-Klatsche gegen den Zweitliga-Absteiger ThSV Eisenach hinnehmen. Das war ein ungünstiger Auftakt in die neue Saison, zumal vor eigenem Publikum. Im vergangenen Jahr trennte sich die SGL im Heimspiel gegen Gelnhausen unentschieden, auswärts feierte sie einen umjubelten 29:28-Sieg.

„Die Gelnhausener kommen sicher mit Wut im Bauch, sie stehen wie wir unter Druck. Das macht die Aufgabe nicht leichter“, sagt SGL-Trainer Frank Schmitt. „Ich hoffe, dass ich nun mit mehr Spielern als am vergangenen Wochenende planen kann und dass wir uns vor eigenem Publikum gut präsentieren.“

Ob Felix Jaeger auflaufen kann, ist weiter fraglich. Bei Maximilian Rolka ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er nach überstandener Bänder-Verletzung wieder zum Kader stößt. Kapitän Niklas Ruß und Marvin Karpstein machen Fortschritte, brauchen aber noch mehrere Wochen, bis sie wieder auflaufen können. tb