Lokalsport Mannheim

Handball, 3. Liga Lucas Gerdon erlöst Leutershausen in Leipzig

SGL jubelt nach Krimi

Archivartikel

Leipzig.In einem echten Handball-Krimi beim SC DHfK Leipzig II behielt die SG Leutershausen die Nerven und beim Drittligisten von der Bergstraße war Lucas Gerdon der Matchwinner: Beim 32:31 (15:16) warf der Rückraumspieler der SGL den Ball praktisch mit der Schlusssirene in die Maschen.

„Das hätte auch anders laufen können. Bei der letzten Aktion der Leipziger hätte man auch Siebenmeter pfeifen können“, sagte Frank Schmitt. Der Trainer der Roten Teufel wusste, dass auch ein wenig „Dusel“ bei diesem Auswärtssieg mit dabei war. „Trotzdem freuen wir uns. Leipzig hat eine starke Mannschaft. Dort werden es noch andere Teams schwer haben.“ Lange Zeit zum Freuen bleibt aber nicht: Schon am Mittwoch (20 Uhr) erwartet die SGL den noch ungeschlagenen Tabellenführer HSG Bieberau-Modau in der Heinrich-Beck-Halle. Vor allem in der Defensive wird sich die SGL dann steigern müssen. „In der Rückzugsbewegung waren wir überhaupt nicht präsent. Wir haben das nicht gut verteidigt“, sagte Schmitt.

SG Leutershausen: Hübe, Döding, Gärtner – Schreiber (5), Bernhardt, Schwarz, Rolka (3), Stippel (1), Ruß (2), Cirac (1), Schmitt, Wagner (6), Seganfreddo (3), Mantek, Gerdon (2), Pauli (9/4). red

Zum Thema