Lokalsport Mannheim

Handball 30:23 gegen Erlangen der fünfte Sieg in Folge

SGL kämpft sich durch

Leutershausen.Mit Ruhm hat sich Handball-Drittligist SG Leutershausen wahrlich nicht bekleckert, aber beim 30:23 (17:14) gegen den TV Erlangen-Bruck blieben immerhin die Punkte in der Heinrich-Beck-Halle. Damit fuhr die SGL den fünften Sieg in Folge ein und blickt nun gespannt dem Derby in Nußloch entgegen.

„Wir haben uns einfach viel zu viele Fehler erlaubt, aber im Endeffekt war der Sieg verdient“, urteilte Mark Wetzel, Sportlicher Leiter der SGL. „Es war ein Kampfspiel, aber auch diese Art von Duell muss man eben gewinnen.“

Leutershausen verschlief den Beginn, es dauerte gut 15 Minuten, bis die Schützlinge von Chefcoach Frank Schmitt den Erlangern die Grenzen aufzeigten. Dass die Bergsträßer mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause ging, hatte man vor allem einem starken Max Rolka zu verdanken, der am Ende auf sieben Treffer kam.

Im zweiten Abschnitt wurde die Partie dann hektischer, weil sich Leutershausen nicht absetzen konnte und Erlangen seine Chance witterte. Als aber erneut Rolka 20 Minuten vor Abpfiff zum 22:18 einnetzte und im Gegenzug der erst 18-jährige Döding im Tor immer stärker wurde, war die Partie so gut wie entschieden.

SGL-Tore: P. Jaeger (5), Seganfreddo (2), Rolka (7), Pauli (6/1), Wagner (4), Stippel (2), Gasser (3), Mantek (1). red