Lokalsport Mannheim

3. Handball-Liga 26:26 gegen Erlangen II nach 15:11-Führung

SGL muss mit Punkt leben

Leutershausen.Die gute Nachricht: Die SG Leutershausen hat die Vorrunde in der 3. Handball-Liga Ost ohne Heimniederlage abgeschlossen. Die schlechte Nachricht: Beim 26:26 (15:11)-Unentschieden gegen die U 23 des HC Erlangen verspielte die Mannschaft von Trainer Frank Schmitt einen möglichen Sieg.

„Eigentlich müssen wir mehr aus dieser Führung machen“, sagte Simon Schwarz, der in der ersten Hälfte viele Spielanteile am Kreis bekam. „Am Ende ist es dann schade, aber wir müssen mit diesem Punkt zufrieden sein.“ Coach Schmitt sah es ähnlich: „In den ersten 20 Minuten haben wir nah am Optimum gespielt. Das war die beste Leistung, die wir bisher aufs Feld gebracht haben.“

Die SGL hätte mit 16:10 in die Kabine gehen können, stattdessen hieß es nur 15:11. Das rächte sich in der zweiten Halbzeit. Erlangen ließ sich nicht abschütteln, was auch Schmitt Respekt abverlangte: „Wir haben gegen einen sehr starken Gegner gespielt – deshalb würde ich von einem gewonnenen Punkt sprechen.“

SGL: Hübe, Döding – F. Jaeger (1), Bernhardt (1), Schwarz (1), Rolka (4), Stippel, P. Jaeger (4), Ruß (7), Cirac, Gasser, Herbert, Wagner (3), Seganfreddo (4/2), Mantek, Pauli (1/1). tb