Lokalsport Mannheim

Handball, 3. Liga Starkes 29:23 gegen HSG Bieberau-Modau

SGL stürzt den Primus

Archivartikel

Leutershausen.Die Handballer der SG Leutershausen haben das Spitzenspiel in der 3. Liga Mitte gegen die HSG Bieberau-Modau mit 29:23 gewonnen. In einer sehr gut gefüllten Heinrich-Beck-Halle schaffte es die Mannschaft von Trainer Frank Schmitt am Mittwochabend, dem Tabellenführer aus Bieberau die ersten Minuspunkte der Saison aufzubrummen. Bester Werfer der Roten Teufel war Rückraumspieler Sven Schreiber mit sieben Treffern. „In der zweiten Halbzeit wurden wir auch von der Atmosphäre in der Halle getragen. Dann lief es einfach“, sagte Mark Wetzel. Der Sportliche Leiter der Roten Teufel sprach von einer geschlossenen Mannschaftsleistung und war sichtlich stolz auf die SGL-Sieben: „Jeder hat seinen Teil zu diesem Erfolg beigetragen. Das macht diese Mannschaft aus, das macht uns so stark.“

„Das war ein super Derby gegen einen sehr starken Gegner. Im entscheidenden Moment haben unsere Rückraumspieler gestochen und auch die Torhüterleistung hat gestimmt“, sagte SGL-Vereinsikone Uli Roth. Nicht nur er sah, dass vor allem in der zweiten Hälfte Routinier Alexander Hübe im Tor zum entscheidenden Faktor wurde. Bis eine Viertelstunde vor dem Ende schafften es die Gäste, die Begegnung offen zu halten. Dann drehten die Roten Teufel endgültig auf. Angeführt von Kapitän Niklas Ruß spielte sich die SGL in der Schlussphase einen komfortablen Vorsprung heraus, den der Primus nicht mehr aufholen konnte.

SG Leutershausen: Hübe, Gärtner, Döding – Schreiber (7), Bernhardt, Schwarz, Rolka (3), Stippel, Ruß (4/1), Cirac, Schmitt (1), Wagner (5), Seganfreddo (1), Mantek, Gerdon (3), Pauli (5/1). red

Zum Thema