Lokalsport Mannheim

Basketball-Oberliga BG Viernheim/Weinheim drehen Partie in Wieblingen erst im Schlussviertel / SG steigert sich nach der Pause

Sharks tun sich beim Auftakt schwer

Archivartikel

Mannheim.Auch die Basketballer haben inzwischen mit ihrer neuen Saison begonnen, in der Oberliga flogen die Bälle schon wieder in die Reuse. Die SG Mannheim II und die BG Viernheim/Weinheim starteten mit Siegen. Beide Teams spielen in der Gruppe A. Die Oberliga Baden wurde in zwei Staffeln mit je sechs Mannschaften eingeteilt.

Wieblingen II – BG Viernh./W. 60:61

Robin Zimmermann, Trainer der Basketballgemeinschaft, atmete nach dem knappen Arbeitssieg bei den Füchsen tief durch. Die Sharks, die in der Staffel als einer der Favoriten für die beiden ersten Tabellenplätze gelten, hatten sich zuvor sehr schwer getan. „Es war kein gutes Spiel von uns, aber die Hauptsache ist, dass wir gewonnen haben“, sagte der BG-Coach. Die Sharks erwischten keinen guten Start. Wieblingen führte mit 17:8 (7.). Zimmermann kassierte auf der Bank ein technisches Foul. Doch das wirkte wie ein Weckruf. Plötzlich verteidigten die Viernheimer besser und verkürzten auf 18:13 (10.). In der Folge kam die BG heran, das Spiel war wieder offen.

Bei der BG spielten die Youngster Ilias Al-Masri und Leon Bregulla, die in der vergangenen Saison noch in der U16 agierten. Das Duo fügte sich schon gut ins Team ein. Zur Halbzeit lagen die Sharks noch mit 31:36 zurück. Nach 30 Minuten führten die Wieblinger aber nur noch mit 51:50 (30.). Im spannenden Schlussviertel waren es bei Weinheim dann die bewährten Stammkräfte Lukas Kreutzer, Daniel Lohrke, Sal Baragiola und Maurice Martin, die mit ihren Körben das Spiel für die BG drehten und den knappen Auftaktsieg sicherstellten. Baragiola war mit 18 Punkten erfolgreichster BG-Werfer.

TV Heidelberg – SG MA II 57:70

Zur Pause lagen die Mannheimer noch mit 31:32 zurück. Doch im dritten Viertel steigerte sich das Team in der Verteidigung und zog auf 49:44 (30.) davon. Die Heidelberger trafen in der Offensive nicht mehr ganz so stark. Die SG II baute die Führung weiter aus und gewann am Ende klar und deutlich mit 13 Punkten Vorsprung. 

Zum Thema