Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga Ladenburg schlägt Friedrichsfeld 4:3

Sicheren Sieg fast verpatzt

Archivartikel

Mannheim.Primus Rot-Weiß Rheinau hat durch den 3:2-Erfolg beim bislang Dritten aus Viernheim und durch das Remis von Verfolger Wallstadt gegen Hockenheim die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga ausgebaut. Ladenburg holte den dritten Dreier in Folge.

Ladenburg – Friedrichsf. 4:3 (2:0)

Der FV Ladenburg war in der ersten Hälfte spielbestimmend und sah nach dem 3:0 (53.) wie der sichere Gewinner aus. Doch die Römerstädter brachten die Germanen aus Friedrichsfeld durch Unkonzentriertheiten zurück ins Spiel, verteidigten aber in den letzten Minuten den verdienten Erfolg.

Gartenst. II – Hemsbach 5:2 (5:2)

Der VfB Gartenstadt führte schon nach 27 Minuten mit 5:0, kassierte aber durch Unachtsamkeiten zwei Gegentreffer. Auch nach dem Wechsel waren die Platzherren drückend überlegen, trafen aber nicht mehr. Auch Schlusslicht SG Hemsbach blieb immer gefährlich.

Leutersh. – SV Enosis 0:6 (0:2)

Pleiten, Pech und Pannen in Form von Strafstoß, Eigentor, verschossenem Elfmeter und sträflich vergebene Chancen führten schnell zum 0:3-Rückstand des FV Leutershausen, bei dem danach alle Dämme brachen. Enosis reagierte auf die schlechte Leistung der Vorwoche mit munterem Toreschießen.

Plankstadt – Hochstätt 3:5 (1:1)

In der ersten Hälfte war die TSG Eintracht Plankstadt besser, nach der Pause fand der FC Hochstätt Türkspor endlich ins Spiel und drehte die Partie. Das Ergebnis hätte auch noch höher ausfallen können.

Viernheim – Rheinau 2:3 (1:2)

Der SC Rot-Weiß Rheinau bleibt ungeschlagen, der TSV Amicitia Viernheim fiel auf Rang vier zurück. Der Beginn für die Südhessen verlief wegen eines Eigentores und eines Elfmeters unglücklich. Nach dem 3:1 für Rheinau verhinderten zu viele ungenutzte Chancen den Ausgleich.

Lindenhof – Lützelsachs. 1:4 (1:2)

Ein verdienter Sieg für die TSG Lützelsachsen. Deren Blitzstart glich der MFC Lindenhof in der turbulenten Anfangsphase zwar noch aus, aber alle Bemühungen der Platzherren waren gegen die defensiv und offensiv starke TSG vergebens.

Wallstadt – Hockenheim 3:3 (2:1)

Bis zum 2:0 (20.) war die SpVgg Wallstadt klar überlegen, agierte danach aber schlafmützig, überheblich und lud den den FV Hockenheim zu drei Treffern in Folge ein. Mit etwas Glück gelang noch der Ausgleich.

Reilingen – VfR Ma. II 3:2 (1:1)

Der VfR Mannheim war zwar spielerisch besser, aber der SC Reilingen präsentierte sich mental sehr stark und gewann wegen des größeren Siegeswillens nicht unverdient.

Zum Thema