Lokalsport Mannheim

Turnen Talente aus Mannheim trumpfen in Chemnitz auf

Silja Stöhr packt Norm

Archivartikel

Chemnitz/Berkheim.Das Mannheimer Leistungszentrum hat beim Turntalentschul-Pokal in Chemnitz einmal mehr bewiesen, dass es zur deutschen Spitze gehört. In der AK 10 belegten Silja Stöhr und Julia Goldbeck zusammen mit Maellys Franzis Alferi (Karlsruhe) im Team-Wettkampf Rang zwei. Als zweite in der Einzelwertung erreichte Silja zudem klar die Norm für den Nachwuchskader des Deutschen Turnerbundes (64,00). Mit 67,55 Zählern verpasste sie den Sieg nur um fünf Hundertstel.

In der AK 9 turnte Line Mayer für die TTS Heidelberg, wurde mit dem Team Dritte, in der Einzelwertung sogar Zweite (61,00). Mit der Norm (62,00) klappte es noch nicht ganz, doch im Herbst folgt die nächste Gelegenheit. Die wird dann auch Alessia Heuser (AK 11) wahrnehmen. Ihre Chancen sind hervorragend, denn beim Kader-Cup in Chemnitz wurde sie Vierte (65,675 P.), die Norm ist 66 Zähler.

Zweite Pläte bei Spieth-Cup

Zuvor hatte der Nachwuchs aus dem LZ schon beim Spieth-Cup in Berkheim mit zwei zweiten Plätzen in der Mannschaftswertung überzeugt. Stöhr, Goldbeck und Talena Kanther turnten 179,20 Punkte in der AK, die AK-8-Riege mit Josefine Haselmann, Lilly Klumpp, Juno Hoppe und Emilia Seip holte 161,80 Zähler.

Auch in der Einzelwertung wurde Stöhr Zweite (66,33), Goldbeck Vierte (62,73). Alessia Heuser (5./AK 11/67,40), Line Mayer (4./AK 9/59,00), Line Gretzler (5./AK 9/58,40) und Seip (4./AK 8/54,45) ergänzten das gute Ergebnis. sd