Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A II Sandhofen weiter im Höhenflug

SKV landet 9:1-Sieg

Mannheim.Der SKV Sandhofen und der SC Käfertal haben ihr Fernduell um die Tabellenspitze fortgesetzt. Nach dem siebten Spieltag der Kreisklasse A, Staffel II, besitzt der SKV nun schon eine Tordifferenz von plus 38 Treffern. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses befindet sich Käfertal auf Rang zwei.

SSV Vogelst. – SKV Sandh. 1:9 (1:2)

In der ersten Hälfte hielt der SSV Vogelstang noch gut dagegen, brach dann aber in der zweiten Halbzeit zusammen. Mithilfe all seiner spielerischen Klasse fuhr der SKV seinen siebten Sieg im siebten Spiel ein.

SC Käfertal – SG Mannh. 1:0 (1:0)

Der klare Favorit aus Käfertal musste sich gegen die SG Mannheim gehörig strecken, um die drei Punkte daheim zu behalten. Insgesamt hatten die Käfertaler mehr Spielanteile, schafften es aber nicht, für klare Verhältnisse zu sorgen.

FV Heddesh. II – Phönix 1:2 (1:0)

Der MFC Phönix siegte glücklich, denn die Heddesheimer hatten das 2:0 auf dem Fuß, kassierten stattdessen aber im direkten Gegenzug den Ausgleich. In der Nachspielzeit gelang Phönix dann noch der glückliche Siegtreffer.

Lützels. II – ASV Feudenh. 2:0 (1:0)

Einer kurzen Drangphase des ASV Feudenheim in der zweiten Hälfte hielt die TSG Lützelsachsen II souverän stand. Ansonsten dominierte die TSG das Spiel und fuhr einen verdienten Sieg ein.

TSV Am. V. II – SG V’heim 5:2 (1:0)

Klare Verhältnisse im Viernheimer Derby. In einem von vielen Zweikämpfen geprägten Spiel mit insgesamt drei Strafstößen dominierte der TSV Amicitia klar. Erst in den Schlussminuten betrieb die SG Viernheim Ergebniskorrektur.

Türkspor Ed. – Wallst. II 1:0 (1:0)

Schlechtes Spiel in Edingen. Mit der einzigen Chance in der ersten Hälfte machte die Spvgg Türkspor Edingen den Sieg perfekt. Die Spvgg Wallstadt II erwischte ebenfalls einen schlechten Tag und nutzte auch die doppelte Überzahl in den Schlussminuten nicht.

Schriesh. – SV Laudenb. 6:1 (2:1)

Nur kurz nach dem 1:2-Anschlusstreffer agierte der SV Laudenbach auf Augenhöhe. Ansonsten hatte der SV Schriesheim das Spiel im Griff und gewann haushoch verdient.

DJK Feudenh. – Hohens. 3:1 (1:1)

Auf eine zähe erste Hälfte reagierte die DJK Feudenheim mit personellen Anpassungen und übernahm die Kontrolle. Die SG Hohensachsen hielt nur in der ersten Halbzeit mit.

Zum Thema