Lokalsport Mannheim

Tischtennis Gegen den fusionierten Mitaufsteiger SG Birkenau Hemsbach gelingt dem Bezirksligisten ein nicht erwartetes 8:8

SKV Sandhofen freut sich über ein Remis zum Start

Archivartikel

Mannheim.In der Tischtennis-Bezirksliga holte der SKV Sandhofen in seinem ersten Saisonspiel ein Unentschieden. Das Team kam zu Hause gegen den Mitaufsteiger SG Birkenau/Hemsbach zu einem 8:8. „Für uns ist das ein großer Erfolg“, sagte SKV-Abteilungsleiter und Spieler Robin Reichelt. „In dieser Saison ist knallharter Abstiegskampf angesagt. In der vergangenen Spielzeit haben wir gegen Hemsbach 9:7 gewonnen und 8:8 gespielt. Nun ist Hemsbach mit Birkenau fusioniert, sie sind also stärker als 2019. Vor dem Schlussdoppel hatten wir noch 8:7 geführt, doch dann hat sich unsere Nummer zwei, Thorsten Joho, am Rücken verletzt, da war dann nichts mehr drin.“

Bereits am Mittwoch, 20.30 Uhr, muss der Neuling beim TTV Heidelberg II antreten. „Neben Joho fällt auch unsere Nummer eins Christian Krizak aus. In Heidelberg ist für uns wohl wenig zu holen“, sagte Robin Reichelt.

Wallstadt kassiert ein 4:9

Ligakonkurrent DJK Wallstadt verlor beim TTC Reilingen mit 4:9. Allerdings waren einige knappe Spiele dabei, die das Team um Stawrakis Garber nur knapp abgeben musste. Am Freitag, 20 Uhr, empfangen die Wallstädter zu Hause den SV Waldhilsbach.

Die Zweite Mannschaft der DJK Käfertal/Vogelstang musste die dritte Niederlage im vierten Saisonspiel hinnehmen. Dennoch bleibt das Team in der Verbandsklasse auf einem Nichtabstiegsrang. Gegen die TTG 1947 Walldorf verloren die Mannheimer in eigener Halle mit 5:9. Dabei waren die drei Niederlagen im Doppel entscheidend. Nur einen einzigen Satz holten die DJK-Akteure in den drei Duellen.

Dominik Schwarz und Paul Rebsam gewannen dann aber ihre Spiele im vorderen Paarkreuz. Und Paul Ewen auf der drei schaffte mit seinem Sieg den Ausgleich. Doch Walldorf zog wieder auf 5:3 weg und baute den Vorsprung in Folge sogar aus. Die Käfertaler spielen am Sonntag, 12 Uhr, zu Hause gegen den aktuellen Achten SV Adelsheim – ein Duell auf Augenhöhe. Gerade in eigener Halle wollen die Spieler um Dominik Schwarz punkten, um die nötigen Zähler für den Klassenerhalt einzufahren.

St. Pius am Samstag Favorit

Die DJK St. Pius war am vergangenen Wochenende spielfrei. Die Neuhermsheimer, die momentan auf dem vierten Tabellenrang stehen, treffen am Samstag, 18.30 Uhr, in eigener Halle auf die TTG Neckargerach/Guttenbach, die in ihren ersten zwei Spielen noch keinen Zähler einspielen konnten.

Zum Thema