Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A II Burosch-Team in Lauerstellung hinter Spitzenreiter FV 03 Ladenburg

SKV Sandhofen muss hoffen und siegen

MANNHEIM.Nachdem sich Spitzenreiter FV 03 Ladenburg bei der SpVgg Ilvesheim (0:1) einen Patzer erlaubt hat, ist die Meisterschaftsfrage in der Fußball-Kreisklasse A II vertagt. Dennoch bleibt man beim Verfolger SKV Sandhofen, der spielfrei war, angesichts von drei Punkten Rückstand und dem deutlich schlechteren Torverhältnis bei je zwei ausstehenden Partien realistisch. „Ladenburg reicht nur noch ein Sieg und ich denke nicht, dass sie im Spiel gegen den Letzten Laudenbach etwas herschenken werden“, ordnet Sandhofens Coach Matthias Burosch die Ausgangslage ein. „Zudem müssten wir in zwei Spielen elf Tore Rückstand aufholen.“ Dennoch darf der Trainer der Nord-Mannheimer auf eine beeindruckende Rückrundenbilanz blicken, seit dem Winter ist die Sandhofener Elf ungeschlagen und führt die Rückrundentabelle an.

„Der Zusammenhalt im Team ist großartig. Die Trainingsbeteiligung ist hoch und bei jeder Einheit merkt man, dass keiner auch nur ein Trainingsspiel verlieren will“, erkennt Burosch ganz deutlich den Ehrgeiz in seinem Team. Es ist eine Mannschaft, die im vergangenen Sommer neu zusammengestellt wurde und sehr schnell zusammenwuchs. Die Anlaufzeit entfiel und der „neue SKV“ klammerte sich schnell an die Fersen der Römerstädter. Das erste mögliche Endspiel des SKV ist am kommenden Sonntag beim SV Schriesheim, der auf Rang drei des Klassements steht. „Wir wollen unbedingt gewinnen, so lange die Chance besteht, damit wir uns nichts vorwerfen lassen müssen“, macht Burosch klar. Fehlen wird weiterhin Torjäger Zlatko Mikic, der im Winter aus Heddesheim zurückkehrte, sich zum Ende der Wintervorbereitung aber eine Schultereckgelenksprengung zuzog und bislang ausfiel. „Er ist wieder im Training, ein Einsatz käme aber zu früh“, sagt Burosch. Für die Relegation ist Mikic aber eingeplant. wy