Lokalsport Mannheim

Baseball Mannheim Tornados nach Platzsanierung bereit

Spätes Heimdebüt

Archivartikel

MANNHEIM.Zehn Mal in Folge mussten die Mannheim Tornados in der aktuellen Baseball-Bundesliga-Saison auf fremden Platz antreten. Die Bilanz ist mit sechs Siegen und vier Niederlagen in Ordnung. Am Sonntag feiern die Wirbelwinde nun das Heimdebüt. Die Tornados empfangen ab 13 Uhr im heimischen Robert-Clemente-Field die Saarlouis Hornets zu zwei Spielen.

Dass der Deutsche Rekordmeister in dieser Runde noch kein Heimspiel absolvierte, hat einen einfachen Grund. „Wir mussten die längst überfällige Instandsetzung des inneren Spielfeldes durchführen, deshalb wurde diese Ausnahmeregelung notwendig“, erklärt Tornados-Präsident Peter Engelhardt. Die Mannheimer freuen sich nun, dass sie endlich vor eigenem Publikum spielen können. „Ich bin froh, dass wir die Auswärtsserie ganz ordentlich absolviert haben. Dass wir in den Sommermonaten nun viele Heimspiele haben, ist sicherlich kein Nachteil“, sagt Engelhardt.

Sechs Siege ergeben Platz vier

Mit sechs Siegen belegen die Tornados in der Tabelle der Bundesliga Süd Platz vier. Der soll beim Heimdebüt mit zwei Siegen verteidigt werden. Die Mannheimer bauen gegen die „Hornissen“ (6.) wieder auf ihr Pitching. Der Italiener Gian Franco Rizzo wird im ersten Spiel wohl den Startwerfer geben. Der US-Amerikaner Brendan Hornung dürfte in der zweiten Begegnungen beginnen. In der Offensive glänzte bislang Orlando del Muro mit zwei Homeruns und neun RBI. Nicht mehr im Mannheimer Kader steht unterdessen Zach Johnson. Der US-Amerikaner hat offenbar bei einem Klub aus der niederländischen Liga unterschrieben. „Wir wollen zwei Siege, dann würden wir mit 10:4 ganz gut dastehen“, sagt Engelhardt. bol