Lokalsport Mannheim

Handball, Dritte Liga TVG gegen SCM II nicht gefordert

Spaziergang zum Schluss

Archivartikel

Großsachsen.Das letzte Drittliga-Spiel der aktuellen Saison gestaltete sich für den TVG Großsachsen als lockere Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen. Am Ende stand gegen den SC Magdeburg II ein hochverdienter 39:27 (23:10)-Erfolg.

Die Gäste aus Sachsen-Anhalt waren mit nur einem Auswechselspieler angereist und von Beginn an ohne Chance. Trotz etlicher Ausfälle war der TVG jederzeit Herr der Lage und ließ der SCM-Reserve keine Chance. Die Partie war nur bis zum 9:7 (13.) spannend. Dann drehten Simon Spilger, Robin Unger und Simon Reisig richtig auf und erzielten Tor um Tor. Auch eine Auszeit der Gäste konnte den Lauf des TVG nicht aufhalten und so war das Spiel beim 23:10 zur Halbzeit schon lange entschieden.

Die zweite Hälfte war dann nur noch ein Schaulaufen und der perfekte Start zur anschließenden Party. „Das wir die Saison am Ende auf Platz neun abschließen ist schon wirklich klasse und zeigt, dass auch der zweite Anzug sitzt. Wir haben eine wirklich schwere Saison hinter uns und können stolz auf das Erreichte sein. Ich hoffe, dass das Pech jetzt aufgebraucht ist. Sowas möchte ich nicht noch einmal mitmachen“, sagte ein zufriedener TVG-Trainer Stefan Pohl. Ende Mai steht nun noch ein Pokalspiel an. Die Bergsträßer müssen auswärts beim Northeimer HC oder Baunatal ran. Erstrunden-Gegner Bruchköbel hatte verzichtet, so dass der TVG automatisch in Runde zwei am Start ist.

TVG Großsachsen: Fraefel, Sitter – Gunst, Grammel (3), Sauer F., Schulz (2), Spilger (9), Unger (7/2), Straub (3), Reisig (12), Barzyk (1), Surblys (2). hm/red