Lokalsport Mannheim

Ringen Reilingen/Hockenheim distanziert Schriesheim weiter

Spitzenreiter setzt sich ab

Archivartikel

Hockenheim.Zum Abschluss der Englischen Woche hat die RKG Reilingen/Hockenheim ihre Tabellenführung in der Ringer-Regionalliga ausgebaut. Während der Spitzenreiter gegen den AV Sulgen einen ungefährdeten 21:12-Sieg feierte, trennten sich die Verfolger KSV Schriesheim und ASV Schorndorf 14:14-Unentschieden.

Die Staffel von Kai Dittrich verdankte den Punktgewinn nach drei Niederlagen in den leichten Klassen ihrem Routinier Ionel Puscasu (4:3 gegen DRB-Kaderringer Karan Mosebach) und dem ins Schwergewicht aufgerückten Dzambulat Ustaev, der Michael Manea knapp mit 5:4 distanzierte. Weiter gut im Rennen liegt der SRC Viernheim, der nach hartem Kampf Schlusslicht AB Aichhalden mit 15:12 bezwang. Einmal mehr waren die mittleren Gewichtsklassen die Trümpfe der Südhessen.

Ladenburger Kantersieg

Der ASV Ladenburg marschiert in der Oberliga unbeirrt der Meisterschaft entgegen. Der KSV Ketsch war kein Stolperstein, die Römerstädter setzten sich klar mit 26:5 durch. Ohne ihre ungarischen Leistungsträger Krisztian Kecskemeti und Patrick Püspöki war Verfolger RSC Eiche Sandhofen chancenlos gegen den KSV Ispringen. Der Aufsteiger revanchierte sich für seine Vorrundenniederlage mit einem deutlichen 22:11. Zwar musste auch die KG Laudenbach/Sulzbach gegen Malsch auf drei Top-Ringer verzichten, sie schaffte aber dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen unerwartet klaren 22:6-Erfolg. T.P.