Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga Unterschiedliche Gefühlswelten vor Derby

Srbija selbstbewusst, Neckarau mit Sorgen

Archivartikel

Mannheim.Es ist Derbyzeit in der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar. Aufsteiger FK Srbija Mannheim empfängt am Sonntag, 15 Uhr, auf dem MTG-Platz im Pfeifferswörth den VfL Kurpfalz Neckarau.

Der FK Srbija gewann am vergangenen Wochenende sein erstes Spiel in dieser Saison. Nach zuvor zwei knappen Niederlagen besiegte das Team von Trainer Kristian Sprecakovic auswärts den Verbandsligaabsteiger SG Heidelberg-Kirchheim mit 3:1. Mann des Tages war Stürmer Luka Stanisic, der alle drei Tore der Mannheimer erzielte. „Wir wollen uns weiter von Spiel zu Spiel entwickeln, dieser Sieg war gut für das Selbstvertrauen“, sagt FK-Coach Sprecakovic,

Der VfL Kurpfalz Neckarau bezog zuletzt eine Klatsche gegen den FC Bammental. Das 2:5 war die erste Saisonniederlage für den Vize-Meister der vergangenen Saison. „Wir haben einige Spieler, die ausfallen. Nach den ersten beiden erfreulichen Begegnungen ist es schwer, die Ausfälle zu kompensieren“, sagt der Neckarauer Trainer Feytullah Genc. Gegen Srbija erwartet der Coach ein ganz enges Duell. „Der Gegner ist schwer zu bespielen, sehr unbequem. Und Srbija hat mit Stanisic einen guten Stürmer, der auch bei Standards gefährlich ist“, sagt Trainer Genc.

Die Ausfallliste beim VfL Kurpfalz ist lang. Gökhan Özkam, Lukas Perz und Daniel Zimmermann sind im Urlaub. Patrick Piontek (Leistenzerrung), Stephan Abel (Gehirnerschütterung) und Max Djouendjeu (Sprunggelenksverletzung) fallen ebenfalls aus. Auch Clement Glässer steht nicht zur Verfügung.

Der FC Türkspor Mannheim muss am Sonntag, 15 Uhr, bei der Spvgg 06 Ketsch ran. „Wir wollen weiter punkten“, sagt Coach Battal Külcü.

Zum Thema