Lokalsport Mannheim

Fußball-Relegation Mannheimer Kreisligist zeigt gegen Steinsfurt einen großen Kampf, scheitert dann aber zwei Mal am Aluminium

Srbijas Landesliga-Traum platzt im Elfmeterschießen

DIELHEIM.Der Traum von der Fußball-Landesliga ist für den FK Srbija Mannheim ausgeträumt. Der Vizemeister der Kreisliga unterlag in der ersten Ausscheidungsrunde um den Aufstieg vor 563 Zuschauern in einem hochdramatischen Spiel dem Sinsheimer Vizemeister TSV Steinsfurt mit 6:8 nach Elfmeterschießen.

„Es war ein sehr interessantes Spiel mit einer super Leistung meiner Mannschaft, die im Elfmeterschießen leider kein Glück gehabt hat“, fasste Srbija-Trainer Kristian Sprecakovic zusammen. Vom Start weg stellten die Mannheimer das Team mit der besseren Spielanlage, die Srbija-Elf drückte der Partie ihren Stempel auf, während Steinsfurt auf Konter lauerte. Die frühe, logische Konsequenz war das 1:0 durch Milos Pitulic nach einem Eckball (10.). Doch keine sechzig Sekunden später jagte TSV-Kapitän Benjamin Rippel einen Freistoß aus der Distanz in die Maschen. Milovan Cikic brachte den FK Srbija nach einem Eckball erneut mit 2:1 in Front (17.), Rippel musste noch vor der Pause zum 2:2 nur noch einschieben (37.). Spätestens im zweiten Durchgang begann dann das Wechselbad der Gefühle für die Serben und eine nervenstrapazierende Angelegenheit. Der TSV Steinsfurt sah nach Jörg Eiermanns 3:2 (70.) bis in die Schlussphase wie der Sieger der Partie aus, doch dann nutzte Luka Stanisic eine kuriose Situation. Steinsfurts Keeper reklamierte eine Verletzung an der Hand, legte den Ball vor sich ab und Stanisic schoss zum 3:3 ein – der Schiedsrichter hatte die Partie zuvor nicht unterbrochen (87.).

In der Verlängerung merkte man beiden Mannschaften die Erschöpfung nach 90 hartumkämpften Minuten an, Sicherheit war nun oberste Devise. In der 111.Minute zeigte der Unparteiische, Oberliga-Schiedsrichter Fatih Kerem Icli, im Srbija-Strafraum auf den Elfmeterpunkt. Ben-Richard Prommer lief an und verwandelte eiskalt zum 3:4 (112.). Und doch erfuhr die Partie nochmals eine Wendung. Es lief bereits die 120.Minute, als ein Srbija-Akteur im Steinsfurter Strafraum zu Boden ging. Erneut gab es Elfmeter, Routinier Stanisic trug die Verantwortung und netzte zum 4:4 ein (120.+2). Die Entscheidung musste also im Elfmeterschießen fallen und nachdem Daniel Adamovic sowie Nikola Jozic jeweils Aluminium trafen, stand der TSV Steinsfurt als Gewinner fest. Der FK Srbija verbleibt damit in der Kreisliga. wy