Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A I MFC II muss sich defensiv verbessern

Stabilität das Zauberwort

Archivartikel

MANNHEIM.Neun Punkte nach elf Spielen sind keine rosige Bilanz. Dennoch steht der MFC 08 Lindenhof II in der Fußball-Kreisklasse A I über dem Strich. Dass es eine schwere Saison wird, war MFC-Trainer Christian Heitz nach den Abgängen an die erste Mannschaft sowie dem Verlust von Nico del Brio Rodriguez an den FV 03 Ladenburg bewusst.

„Trotzdem bin ich bisher nicht zufrieden mit den Leistungen. Wir sind defensiv zu anfällig und teilweise schon zurecht abgeschossen worden“, sagt Heitz. Immerhin konnten mit Siegen gegen den SV 98/07 Seckenheim und dem VfL Kurpfalz Neckarau II die beiden Teams auf den Abstiegsrängen distanziert werden.

Großer Siegeswille

Insbesondere die Partie in Neckarau blieb denkwürdig und erinnerte an das Waterloo des FC Bayern im Champions-League-Finale gegen Manchester United. Neckarau II führte bis in die Schlussminute, dann schlug der MFC II zweimal zu. „Die fünf Minuten Nachspielzeit waren angemessen. Nach dem Ausgleich war es natürlich glücklich, dass der letzte Freistoß von der Mittellinie genau auf den Kopf von Marcel Metzger fiel und der nur noch einnicken musste“, beschreibt Heitz den 2:1-Last-Minute-Sieg. „Meine Freude hielt sich jedoch in Grenzen, da es ein Spiel war, das nur wenig mit Fußball zu tun hatte.“

Besser machten es die Lindenhöfer zuletzt gegen den aufstrebenden Aufsteiger KSC Schwetzingen. Defensiv stand der MFC II besser und ließ kaum Chancen zu. „Wir müssen nach unserer Führung bei zwei guten Chancen eigentlich das 2:0 nachlegen, haben das aber verpasst und noch den Ausgleich kassiert“, schildert Heitz. Am Sonntag misst sich der MFC II mit der TSG Rheinau. wy