Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga Siegtreffer des Spitzenreiters zum 2:1 gegen Ilvesheim fällt erst in der 84. Minute / SV Enosis klettert auf Rang zwei / Debakel für Germanen

Starker FV Ladenburg braucht viel Geduld

Archivartikel

Mannheim.Im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga kassierte der bisherige Zweite aus Ilvesheim bei Primus Ladenburg die erste Saisonniederlage. Die Römerstädter feierten bereits den fünften Sieg. Neuer Verfolger ist der SV Enosis (zwölf Punkte). Nach dem 0:10 bei Wallstadt erhielt Friedrichsfeld von Aufsteiger Neckarau die nächste Klatsche – 0:7.

Ladenburg – Ilvesheim 2:1 (1:1)

In einer hochklassigen Partie begann der FV Ladenburg stark, vergab aber einige Chancen. Kurz vor dem Wechsel war die Spvgg Ilvesheim am Drücker. Nach der Pause agierte der FVL klar besser, musste aber bis zum Siegtreffer lange warten (84.).

Viernheim – Hochst. Türk. 2:1 (1:0)

Gegen die körperlich kompakte und spielstarke Elf des FC Hochstätt Türkspor hatte der TSV Amicitia Viernheim einige Mühe bis zum letztendlich verdienten Heimsieg.

Gartenst. II – Leutersh. 0:0 (0:0)

Unmittelbar nachdem der VfB Gartenstadt in einer schwachen, kampfbetonten Partie eine Riesenchance nicht nutzte, vermasselte der FV Leutershausen in der Nachspielzeit seinen ersten Saisonsieg durch einen verschossenen Elfmeter.

Hockenheim – Rheinau 0:3 (0:1)

Der ambitionierte SC Rot-Weiß Rheinau kontrollierte das Spiel, der defensiv ausgerichtete FV Hockenheim war aber immer durch Konter gefährlich. Gegen Ende machte der FVH dann auf und lief seinerseits in einen Konter der Rheinauer.

Lindenhof – VfR Ma. II 2:1 (1:1)

In einer ausgeglichenen Partie, die sich nach der Pause zu einem offenen Schlagabtausch entwickelte, gewann der MFC Lindenhof nicht unverdient. Allerdings war der VfR Mannheim bei Kontern gefährlich.

Reilingen – Wallstadt 3:1 (1:1)

Coach Patrick Rittmaier hatte nach dem 0:11-Debakel seines SC Reilingen gegen den VfR erfolgreich eine Reaktion verlangt. Der Sieg war verdient, weil der spielerisch gleichwertigen SpVgg Wallstadt im gegnerischen Strafraum nichts einfiel.

Friedrichsf. – Neckarau 0:7 (0:3)

Obwohl sich die Germanen aus Friedrichsfeld nach den letzten Niederlagen viel vorgenommen hatten, präsentierten sie sich einmal mehr völlig von der Rolle. Aufsteiger TSV Neckarau gewann hochverdient.

Hemsbach – SV Enosis 2:4 (0:4)

Das Ergebnis täuscht, denn es standen sich zwei Gegner auf Augenhöhe gegenüber. Allein die Chancenverwertung machte den Unterschied. Die SG Hemsbach, die nach der Pause am Drücker war, traf zu spät.

Plankstadt – Schwetzing. 2:3 (1:3)

In einer zerfahrenen Begegnung mit vielen Fouls war der KSC Schwetzingen effektiver als die TSG Eintracht Plankstadt: Alle drei Torschüsse in der ersten Hälfte saßen.

Zum Thema