Lokalsport Mannheim

Fußball SVW-Veteranen erinnern sich an Aufstieg 1972

Sternstunde in Singen

Mannheim.Samstag, 17. Juni 1972: Im ausverkauften Stadion in Offenburg besiegt der SV Waldhof vor 15 000 Zuschauern im Entscheidungsspiel den FC Singen mit 1:0 und steigt wieder in die Regionalliga Süd auf, die damals der Zweiten Bundesliga entsprach. Das goldene Tor erzielt Bernd Bartels in der 54. Minute. Es folgen bange 36 Minuten für die Blau-Schwarzen, ehe ein Jubelsturm der mehreren tausend mitgereisten Anhänger aus Mannheim losbricht. Die Freude kennt keine Grenzen.

Oktober 2019: Mehr als 47 Jahre später kommt es in der Waldhof-Kultkneipe „Spiegelschlöss’l“ von „Fritz“ Hoffmann auf dem Luzenberg zu einem Treffen ehemaliger Waldhof-Kicker aus diversen Jugend- und Seniorenmannschaften, die dem Verein seit vielen Jahrzehnten die Treue halten. Mit von der Partie auch vier Akteure, die 1972 in Offenburg den Aufstieg perfekt machten: Karl-Heinz Harm, Willi Wlodarczyk, Werner Zuffinger und Reiner Grimm.

Torjäger Bartels und Harm

Nicht mit dabei war Bernd Bartels, der aus gesundheitlichen Gründen absagen musste. In 161 Spielen erzielte er 69 Tore für den Waldhof und hatte gemeinsam mit Harm (250/54) großen Anteil am Aufschwung in den 70er Jahren. Damit legte die Mannschaft unter Trainer Klaus Sinn den Grundstein, dass der SVW elf Jahre später den Sprung in die Bundesliga schaffte.

Zwei der Helden von damals leben nicht mehr: Bernd Rudolph und Torhüter Hans Bopp. Komplettiert wurde das Team 1972 von Mannschaftskapitän Günter Sebert, Peter Schneider, Walter Duttenhofer und Rudi Geier. Organisiert hatte das aktuelle Treffen die A-Jugend von 1970 um das Organisationsteam Peter Schneppat, Robert Miltner und Roland Karschits. Zu dieser Mannschaft gehört auch Willi Schuster, der heute in Pirmasens lebt. 

Zum Thema