Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A II Leutershausen übernimmt Tabellenführung / Spvgg 07 Mannheim geht unter

SV Enosis strauchelt auf der Zielgeraden

Archivartikel

MANNHEIM.Am vorletzten Spieltag der Fußball-Kreisklasse A, Staffel II, kam es zum Aufeinandertreffen der beiden besten Teams der Liga. Der SV Enosis stand dabei kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft, doch der FVL drehte die Partie in der Schlussphase zu seinen Gunsten und gewann das Spitzenspiel mit 2:1 (0:0). Die Spvgg Ilvesheim und der FV Fortuna Heddesheim II fuhren jeweils Kantersiege ein. Auch der SKV Sandhofen und der SV Schriesheim entschieden ihre Duelle für sich.

Käfertal – SG Mannheim 2:2 (1:1)

In einem intensiven Spiel trennten sich der SC Käfertal und die SG Mannheim mit einem gerechten 2:2-Unentschieden. Der SC erwischte die bessere Anfangsphase mit mehreren Großchancen, von denen aber nur eine verwertet wurde. Im Gegenzug antwortete die SG eiskalt, wurde mit zunehmender Spieldauer immer besser und schoss so das Führungstor. Käfertal gab sich aber nicht auf, kämpfte sich zum Ausgleich heran – und rettete das Remis letztendlich über die Zeit.

SV Enosis MA – Leutersh. 1:2 (0:0)

Im Spitzenspiel des Tages setzte sich der FV Leutershausen gegen den SV Enosis Mannheim mit 2:1 durch und hat damit in Sachen Meisterschaftssieg alle Karten in der eigenen Hand. Enosis ging von Beginn an stark defensiv eingestellt in die Partie, doch es war der FV, der sich das Leben mit einer schwachen Chancenverwertung selbst schwer machte. Insgesamt trafen die Gäste in der ersten Hälfte drei Mal das Aluminium. Zu allem Überfluss kassierte Leutershausen kurz nach der Pause noch ein Gegentor nach einem individuellen Fehler. Doch der FV ließ sich nicht unterkriegen, blieb engagiert und belohnte sich zunächst mit dem Ausgleich – und schließlich mit dem erlösenden Siegtreffer in der Schlussphase, der sie an die Spitze der Tabelle katapultierte.

Ilvesheim – Hemsbach II 12:0 (5:0)

Die Spvgg Ilvesheim feierte gegen die SG Hemsbach ein echtes Torfestival. Ganze zwölf Tore schenkte die Spvgg den Hemsbachern ein, die zu keinem Zeitpunkt der Begegnung den Hauch einer Chance hatten.

Hohens. – Schriesheim 2:6 (2:3)

Der SV Schriesheim bezwang die SG Hohensachsen dank einer starken zweiten Hälfte. Vor dem Seitenwechsel lieferten sich beide Mannschaften einen wahren Schlagabtausch: Innerhalb von 20 Minuten ging der SV zweimal in Führung, doch Hohensachsen glich prompt zweimal aus. Wichtig für den Schrieheimer Sieg war das 3:2 kurz vor der Pause, der den Weg zu drei Treffern in der zweiten Halbzeit ebnete.

Ladenburg – TSV A.V. II 0:1 (0:0)

Die Partie zwischen der LSV Ladenburg und dem TSV Amicitia Viernheim war eine zähe Angelegenheit. Die Zuschauer sahen eine mäßige Vorstellung mit zahlreichen Fehlern auf beiden Seiten. Der LSV hatte allerdings die besseren Chancen, versagte aber im Abschluss. Deshalb genügte dem TSV ein verwandelter Foulelfmeter in der Nachspielzeit zum glücklichen 1:0-Sieg.

Heddesh. II – Spvgg MA 8:1 (4:1)

Für die FV Fortuna Heddesheim stellte die Spvgg Mannheim keine Herausforderung dar. Die Spvgg ging zwar früh in Führung, doch von da an behielt Heddesheim die volle Kontrolle über das Spiel, sodass die Fortuna gegen den Tabellenletzten haushoch mit 8:1 gewann. Bedanken konnte sie sich beim Trio Fabian Zimmermann, Cedric Fleckenstein und Nils Maldinger, die jeweils mit zwei Treffern großen Anteil am Sieg hatten.

Viernheim – Sandhofen 1:5 (0:1)

Für die SG Viernheim setzte es im letzten Heimspiel der Saison eine deftige, aber verdiente 1:5-Niederlage gegen einen treffsicheren SKV Sandhofen.