Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga Sieg beim 1. FC Turanspor bringt den Griechen die Tabellenführung / Wallstadt schickt Leutershausen auf Platz drei

SV Enosis trumpft nach der Pause auf

Archivartikel

Mannheim.Der SV Enosis ist nach dem 4:2-Sieg beim 1. FC Turanspor neuer Tabellenführer in der Fußball-Kreisliga. Nach der glatten 0:3-Niederlage bei der SpVgg Wallstadt rutschte der bisherige Spitzenreiter FV Leutershausen auf Rang drei ab. Eine 2:9-Klatsche kassierte der MFC Phönix in Lützelsachsen. Schlusslicht ist der TSV Amicitia Viernheim.

Turanspor – SV Enosis 2:4 (1:1)

Nach einer ersten Hälfte auf Augenhöhe nutzte der sehr kompakt spielende SV Enosis seine Chancen besser als der 1. FC Turanspor und kletterte an die Tabellenspitze. Turanspor ist Vorletzter.

Reilingen – Friedrichsf. 2:3 (1:0)

Der FC Germania Friedrichsfeld setzte seine Siegesserie fort. Davon war in der Anfangsphase aber noch nichts zu merken, denn da ging der SC Reilingen verdient in Führung. Am Ende aber hatten die Germanen mehr Reserven.

Rheinau – Lindenhof 2:0 (1:0)

Erst vergab der SC Rot-Weiß Rheinau zwei klare Chancen, dann erzielte die Eckl-Elf durch einen Doppelpack von Torjäger Salvatore Vullo doch noch die verdiente Führung. Während Rheinau mehr Spielanteile hatten und auch qualitativ überzeugten, hatte der MFC Lindenhof kaum eine Torchance.

Lützels. – MFC Phönix 9:2 (5:2)

Die TSG Lützelsachsen begann stark, ruhte sich dann aber aus. Doch nach dem Ausgleich schrillten die Alarmglocken und nach dem Eigentor des MFC Phönix zum 4:2 war die Bahn frei. Die TSG spielte konzentriert weiter und nutzte die sich häufenden Fehler des MFC.

Wallstadt – Leutershaus. 3:0 (0:0)

Die SpVgg Wallstadt hat rechtzeitig in die Spur zurückgefunden und in einem abwechslungsreichen Spiel den bisherigen Tabellenführer FV Leutershausen verdient bezwungen. Alle drei Treffer gingen auf das Konto von Dino Smajlovic.

Hockenh. – Viernheim 3:3 (1:1)

Der FV Hockenheim sah nach dem 3:1 (68.) schon wie der Sieger aus. Doch nach einer halbstündigen Unterbrechung – ein Spieler des TSV Amicitia Viernheim hatte sich schwer verletzt – riss der Faden. In der Nachspielzeit kamen die Südhessen noch zu zwei Treffern und damit zum Ausgleich.

FK Srbija – Ketsch II 2:0 (0:0)

Vor der Pause sahen die Zuschauer einen schlechten Sonntagskick. Nach dem Wechsel wachten die Serben auf und holten gegen eine harmlose Spvgg Ketsch einen verdienten Sieg.

Weinheim – Gartenst. II 3:1 (0:1)

Dank einer starken Mannschaftsleistung schickte die TSG Weinheim den VfB Gartenstadt mit einer Niederlage nach Hause.