Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga Geißelmann und Hill fehlen gegen Eppelheim

SV Waldhof II tun Sperren weh

MANNHEIM.Der SV Waldhof II hat in der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar nach drei absolvierten Spielen weiter eine blütenreine Weste. Am Sonntag trifft das Team von Trainer Peter Brandenburger nun um 15 Uhr zu Hause am Alsenweg auf den vor der Saison als Mitfavoriten eingestuften ASV Eppelheim.

„Wir haben bislang sehr gute Spiele abgeliefert“, zeigt sich Bernd Großmann, Teammanager des SVW II, sehr zufrieden. Allerdings betont er: „Der letzte Erfolg beim TSV Kürnbach war teuer erkauft.“ Beim 2:1-Sieg flog der Waldhöfer Defensivspieler Dennis Geißelmann mit Rot und Angreifer Darnell Hill mit Gelb-Rot vom Feld. Geißelmann wird länger gesperrt. Hill muss die Partie gegen Eppelheim auch von der Tribüne aus mitverfolgen, denn auch in der Landesliga führt eine Ampelkarte nun zu einer Sperre von einem Spiel. „Der Ausfall von den beiden tut uns schon weh“, sagt Großmann. Zumal der Teammanager Eppelheim auch als sehr gute Mannschaft ausgemacht hat, die seinen Waldhöfern große Probleme bereiten kann. Großmann sagt: „Eppelheim hat zwar erst sechs Punkte aus den bisherigen vier Spielen geholt und steht in der Tabelle auf Rang acht. Aber die sind viel besser, als es das derzeit den Anschein macht.“ Vor allem den ASV-Stürmer Patrick Greulich, der zu den besten Angreifern der Landesliga zu zählen ist, müssen die Blau-Schwarzen auf der Rechnung haben.

Türkspor empfängt Kirchheim

Überraschungsmannschaften hat Großmann übrigens noch nicht wirklich ausgemacht. „Dass Mühlhausen mit zwölf Punkten da vorne steht, war uns fast schon klar. Der VfL Kurpfalz Neckarau hat einen starken Start gehabt, aber der Kader ist auch gut“, so der Teammanager.

Neckarau ist am Wochenende spielfrei. Der VfL Kurpfalz könnte deshalb seinen zweiten Tabellenplatz verlieren – vielleicht an den SV Waldhof II, der mit einem Spiel weniger nur einen Punkt hinter den Neckarauern auf dem dritten Tabellenplatz liegt.

Der FC Türkspor Mannheim hat zuletzt beim 2:2 in Brühl wieder eine ordentliche Leistung gezeigt. Der aktuelle Tabellensechste empfängt am Sonntag, 15 Uhr, auf eigenem Platz den Aufsteiger FT Kirchheim. Beide Teams legten zuletzt mehr Wert auf die Offensive. Defensiv zeigten sich sowohl Türkspor als auch Kirchheim anfällig. bol