Lokalsport Mannheim

Fußball Zweitligist empfängt am Sonntag Braunschweig

SVS redet sich stark

Archivartikel

Sandhausen.Die Frage aus dem Journalistenkreis an Stürmer José-Pierre Vunguidica, ob er am Sonntag (13.30 Uhr) im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig gedenke, die aktuelle Torflaute des SV Sandhausen zu beenden, brachte Kenan Kocak etwas in Rage. Man dürfe nicht nur auf die Stürmer einprügeln: „Toreschießen ist nicht nur deren Aufgabe. Wir verteidigen zusammen und wir greifen zusammen an“, erklärte der Trainer des Fußball-Zweitligisten und erinnerte daran, dass zuletzt beim unglücklichen 0:1 in Düsseldorf ein Abwehrspieler (Tim Kister per Elfmeter) die größte Einschussmöglichkeit vergeben habe.

Und Kocak lobte seine Mannschaft, dass sie schon die ganze Saison die vielen verletzungsbedingten Rückschläge so hervorragend weggesteckt habe – zuletzt den Schädelbruch von Philipp Klingmann in Düseldorf: „Ich habe einen riesigen Respekt vor der Mannschaft, dass sie sich trotz der Ausfälle nicht unterkriegen lässt.“ Das Team rücke dann eben noch näher zusammen: „Die kompensieren das immer wieder intern.“ Trotzdem wollte er die vielen Lobeshymnen nach der starken Vorstellung beim Spitzenreiter nicht überbewertet wissen, denn am Ende habe eine Niederlage gestanden: „Die Mannschaft hat eine sehr gute Leistung gebracht, aber wir haben unser Ziel nicht erreicht.“

Probleme auf den Außenbahnen

Das soll sich gegen Braunschweig ändern. Doch Kocak warnt davor, die Niedersachsen angesichts ihres aktuell 13. Tabellenplatzes zu unterschätzen: „Die sind auf jeder Position top besetzt.“ Dagegen bereitet dem Sandhäuser Trainer die Besetzung der beiden Außenbahnen in der defensiven Viererkette Sorgen. Denn derzeit fallen mit Klingmann und Ken Gipson (rechts) sowie Damian Roßbach und Leart Paqarada (links) die Spieler aus, die auf diesen Positionen zu Hause sind – wobei Paqarada noch eine Option werden könnte, wenn er seine Krankheit überstanden hat. Rechts könnten Marcel Seegert, Ali Ibrahimaj oder der gegen Düsseldorf für Klingmann eingewechselte Manuel Stiefler in Frage kommen.

Bleibt noch die Antwort von Vunguidica, wann denn die Torflaute beendet werde: „Ich setze mich da nicht unter Druck.“ Ob es mit dem Toreschießen klappt, sei eben nicht vorhersehbar. ali