Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga Neckarau bleibt oben dran

SVW II wahrt Heimnimbus

MANNHEIM.In der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar hat der SV Waldhof II seine Ausnahmestellung in dieser Runde mit einem Heimerfolg unterstrichen. Der FC Türkspor Mannheim verlor das vierte Spiel in Folge. Der VfL Kurpfalz Neckarau löste seine Pflichtaufgabe bei Schlusslicht Hemsbach souverän.

SVW II – TSG Plankstadt 2:0 (1:0)

Der Spitzenreiter hat das Fußballjahr 2018 mit einem ungefährdeten Sieg beendet. „Es war ein Geduldsspiel gegen einen tiefstehenden und gut organisierten Gegner“, sagte Trainer Peter Brandenburger.

Zur Pause hielt die TSG noch das 0:0, weil SVW-Torjäger Darnell Hill eine Großchance in der Anfangsphase versemmelte (6.) und Morris Nag mit einem Freistoß an Keeper Marcel Uhrig scheiterte (11.). Mit dem Wiederanpfiff stellte Rico Zimmermann nach Vorlage von Nag dann aber mit dem 1:0 die Weichen auf Sieg (46.). Plankstadt beschränkte sich weitgehend auf das Verteidigen. Bei der einzigen Gästechance durch Waldemar Anschütz rettete Giovanni Scalamato vor der Linie (77.).

Danach schwächte sich Plankstadt durch eine Gelb-Rote Karte gegen Steffen Rittmeier. Jan Deters nutzte die zahlenmäßige Überlegenheit aus dem Gewühl heraus zum 2:0 für den Waldhof (82.). Der SVW II gewann „nach dem verdienten Erfolg“, so Brandenburger, damit alle acht Heimspiele der Saison und geht als souveräner Tabellenführer in die Winterpause. rod

Eppelheim – FC Türkspor 4:3 (2:1)

Patrick Greulich, der Torjäger des ASV Eppelheim, machte den Unterschied. Der Angreifer brachte die Platzherren mit dem ersten Angriff mit 1:0 (2.) in Front und sorgte auch für das 2:0 (38.). Der Anschlusstreffer für Türkspor durch Rahmi Can Bas zum 1:2 (44.) und der Ausgleich kurz nach dem Seitenwechsel von Oguzhan Yildirim (46.) machten die Partie wieder spannend. Doch Greulich schlug zum dritten Mal zu – Eppelheim führte mit 3:2 (63.). Tristan Grün erhöhte auf 4:2 (75.). Türkspor kam nur noch zum Anschlusstor durch einen verwandelten Strafstoß von Ihsan Erdogan (87.). fct

Hemsb. – VfL K. Neckarau 0:6 (0:3)

Neckarau hatte beim Schlusslicht Hemsbach leichtes Spiel, Idris Yildirim brachte den VfL Kurpfalz in Führung. Lorenz Held erhöhte auf 2:0 (32.), kurz darauf legte Tim Kröbel das 3:0 nach. Nach dem Seitenwechsel gelang Lorenz Held ein Doppelpack (56./62.). Yildirim sorgte für den 6:0-Endstand (87.). Neckarau überwintert somit auf dem fünften Tabellenrang und hat nur vier Punkte Rückstand auf den Ligazweiten 1. FC Mühlhausen. Mit 41 Treffern ist der VfL Kurpfalz die zweitstärkste Offensivmannschaft. vfl