Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga Türkspor im Spitzenspiel bei HD-Kirchheim

Tabellenführung in Reichweite

Mannheim.Der FC Türkspor Mannheim feierte am vergangenen Wochenende einen fulminanten 7:1-Heimerfolg über Aufsteiger TSV Steinsfurt. Aktuell liegt das Team des Coaches Serif Gürsoy auf Platz vier der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar. Am Samstag könnte Türkspor sogar die Tabellenführung übernehmen. Die Mannheimer spielen um 16 Uhr beim Spitzenreiter SG Heidelberg-Kirchheim.

„Der TSV Steinsfurt war nun kein echter Maßstab. Eigentlich hätte es schon nach dem ersten Durchgang 7:0 für uns stehen müssen. Steinsfurt war nicht wirklich landesligatauglich “, sagt Gürsoy. „Am Samstag werden wir wirklich sehen, wo wir stehen. Der Türkspor-Coach sieht in der SG Heidelberg-Kirchheim den absoluten Top-Favoriten.

Drei Sperren schmerzen

„Ich kenne den Kirchheimer Trainer Manuel Wengert ja ganz gut, wir haben noch zusammen gespielt“, sagt Gürsoy. „Für mich war bereits vor der Runde klar, dass die SG zu den Aspiranten gehört. Wenn Corona die vergangene Saison nicht gestoppt hätte, dann wären die Kirchheimer aufgestiegen, da bin ich mir sicher.“

Der FC Türkspor geht aber auch als Außenseiter in die Begegnung, weil drei Stammspieler noch gesperrt sind. Bei der Niederlage beim FC Badenia St. Ilgen (1:3) vor 14 Tagen bekamen drei Spieler Platzverweise. „Ich muss auf Cem Kuloglu, Oguzhan Yildirim und Mario Barreto verzichten“, sagt Gürsoy. „Nominell habe ich damit keinen Stürmer zur Verfügung. Aber wir können das kompensieren, andere Spieler können auf der Position spielen. Wir werden sicherlich nichts groß an unserer Taktik ändern.“

Der VfL Kurpfalz Neckarau empfängt am Sonntag, 15 Uhr, den ASV/DJK Eppelheim. Es ist die zweite Landesliga-Spitzenbegegnung des Spieltags. Beide Teams haben bislang 14 Punkte geholt. Neckarau ist Tabellenzweiter und Eppelheim Dritter. Der VfL Kurpfalz ließ in der Vorwoche einen sicher geglaubten Auswärtserfolg bei den FT Kirchheim liegen, war mit dem 2:2 letztlich nicht ganz zufrieden. „Die Mannschaft zieht aber voll mit“, ist Trainer Feytullah Genc mit der Trainingseinstellung der Spieler sehr zufrieden. Gegen Eppelheim soll nun nach zuletzt zwei Unentschieden in Folge wieder ein Sieg her. Der FK Srbija ist am Sonntag, 16 Uhr, beim TSV Kürnbach im Einsatz.

Zum Thema