Lokalsport Mannheim

Turnen Bundesligist trotzt Personalsorgen mit Rang sechs

TG holt das Beste heraus

Buchholz.Die Turnerinnen der TG Mannheim haben den vorletzten Bundesliga-Wettkampftag trotz personeller Misere ordentlich gemeistert. Mit 180,95 Punkten wurden sie Sechste, liegen in der Tabelle aber weiter auf Rang fünf. Der Klassenerhalt ist damit auch in der zwölften Saison gesichert. „Wir haben zwar ein paar Fehler gemacht, aber alle Mädels haben sich gut geschlagen. Wir sind gemessen an den schwierigen Voraussetzungen sehr zufrieden“, sagte Trainerin Alina Rothardt.

Mit Helene Schäfer (verletzt) und Paula Vega (Juniorenländerkampf) fehlten die Spitzenturnerinnen. Die 15-jährige Laeticia Gloger, die zwölfjährige Jannoah Müller und die niederländische Gastturnerin Maartje Wurkum sprangen als Vierkämpferinnen in die Bresche und verkauften sich teuer. Gloger turnte mit 48,60 Punkten sogar in die Top-Ten, überzeugte vor allem am Sprung (13,10), Boden (12,10) und Barren (12,00). Wurkum (46,20) zeigte mit 11,90 am Balken, dass sie Landesmeisterin an diesem Gerät ist, auch Müller (43,70) präsentierte sich an ihrem Zittergerät gut (11,50). Alessia Heuser, Bea Fichtner und Muriel Klumpp ergänzten das Team.

Das Fehlen von Schäfer und Vega machte sich vor allem am Barren bemerkbar, da büßte die TGM gegenüber dem Fünften aus Köln (185,35) über fünf Punkte ein. 

Zum Thema