Lokalsport Mannheim

Turnen Zahlreiche Titel und Podestplätze bei der Premiere der Baden Open / Bea Fichtner glänzt

TG Mannheim überzeugt auf ganzer Linie

Wiesental.Die Premiere der Baden Open war ein voller Erfolg für Ausrichter TG Mannheim. Nicht nur, weil der neue Wettkampf mit seiner Mischung aus Landesmeisterschaften und bundesweiten Wettkämpfen für zehn Altersklassen bestens ankam – so twitterte auch Bundesnachwuchstrainerin Claudia Rödinger-Schunk Lob –, sondern weil in der erstklassig ausgestatteten Halle in Wiesental auch die sportliche Bilanz für die Turnerinnen aus dem Mannheimer Leistungszentrum stimmte. Sie holten zwölf Siege, acht zweite und zwei dritte Plätze.

Gleich viermal stand bei den baden-württembergischen Titelkämpfen der AK 12 Bea Fichtner ganz oben auf dem Podest. Sie gewann nicht nur den Vierkampf (43,10 Punkte), sondern war auch in den Gerätefinals am Sprung (12,425), Balken (11,95) und Boden (11,10) die Beste und qualifizierte sich problemlos für die „Deutschen“ Ende April. Shila Tandogan wurde dreimal Vierte und zweimal Fünfte. Noch besser in der AK 12 war ihre LZ-Kollegin Paula Vega Terrago, die aber – weil im Einzel für den rheinhessischen TV Bodenheim startend – „nur“ in den Baden Open an die Geräte ging. Sie siegte mit 45,95 Zählern. Dreimal Gold und zweimal Silber gab es in der AK 15 für Muriel Klumpp. Sie wurde BW-Meisterin im Mehrkampf (46,50), am Barren (11,60) und Boden (12,65), am Sprung (12,60) und Balken (9,60) sicherte sie sich Silber. Mehr Konkurrenz hatte Hannah Dietz in der AK 14. Sie wurde mit Titeln im Vierkampf (43,50) und am Balken (11,45) belohnt, mit Silber am Barren (9,50) und Boden (10,80).

Sachpreise gab es für alle Podestplätze, sogar über eine Siegprämie von 1000 Euro freute sich Rebecca Matzon. Obwohl sie gesundheitlich angeschlagen war und nicht alle ihre Schwierigkeiten zeigt, entschied sie nicht nur die Baden Open der AK 16+ für sich (45,90), sondern wurde nach langen Verletzungsproblemen auch wieder von Bundestrainerin Ulla Koch zu Lehrgängen eingeladen.

In der AK 11 wird die Landesmeisterschaft noch getrennt für die Bereiche Baden und Württemberg durchgeführt, über badisches Silber mit 64,75 Punkten im Pflichtprogramm freute sich Alessia Heuser. sd