Lokalsport Mannheim

Turnen Dezimierter Oberligist legt Grundlage für Titelverteidigung

TG-Quartett startet souverän

Archivartikel

Freiburg.Die Nachwuchsturnerinnen aus dem Mannheimer Leistungszentrum haben das erste Wettkampf-Wochenende in der Oberliga mit Bravour gemeistert. Obwohl das mit Abstand jüngste Team der Liga wegen Krankheit und Verletzungen beim Vorjahreszweiten PTSV Jahn Freiburg nur zu viert antreten konnte, meisterten Silja Stöhr (1./47,50 Punkte), Neuzugang Camilla Eberle (3./43,65), Line Mayer (4./43,10) und Debütantin Lilly Klumpp (6./40,45) ihre Aufgabe hervorragend. Das Quartett gewann nicht nur gegen Gastgeber Freiburg mit 134,30:131,00 Zählern, sondern auch gegen den TV Wyhl (125,05). In Abwesenheit der Trainerinnen Alina Korrmann und Narina Kirakosjan (beide auf Fortbildung) und obwohl sie wegen der Geräteausstattung einige Übungen erleichtert turnen mussten, bewiesen sie enormen Mannschaftsgeist. Nach dem Fernduell mit der WKG TG Karlsruhe-Söllingen liegen die Mannheimerinnen punktgleich auf Rang zwei der Tabelle und wahrten die Chance, ihr Titelabonnement zu verlängern – zumal die TG noch zwei „Heimspiele“ hat: Am 16. Februar steigt das Duell mit Karlsruhe-Söllingen (11 Uhr) und Muggensturm, am 15. März (14 Uhr) kommen Überlingen und Schiltach.

In der Verbandsliga hat die TSG Seckenheim bei der SG Walldorf-Astoria mit 126,95:110,30 Punkten deutlich gewonnen, aber gegen den TV Güttingen und gegen den neuen Tabellenführer KuSG Leimen verloren. Die TSG liegt auf Rang sechs. In der Landesliga ist der TV Waldhof nach Siegen gegen Jahn Offenburg und den TV Brötzingen sowie einer Niederlage gegen den STV Singen Zweiter. sd

Zum Thema