Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisklasse A2 Enosis empfängt Leutershausen

Top-Duell am Reschke-Ufer

Archivartikel

MANNHEIM.Spannender könnte das Meisterschaftsrennen in der Fußball-Kreisklasse A2 kaum sein. Der SV Enosis Mannheim führt mit drei Punkten Vorsprung auf den FV Leutershausen das Klassement an – und am Donnerstag (15 Uhr) könnte es am Hans-Reschke-Ufer zum Showdown kommen, wenn Primus Enosis den ärgsten Verfolger empfängt.

Mit einem Dreier wäre die Meisterschaft unter Dach und Fach. „Es wird ein sehr schweres Spiel. Wir haben großen Respekt, aber keine Angst“, gibt sich SVE-Vorsitzender Georgios Tsaprounis kämpferisch.

Beste Abwehr gegen besten Sturm

Enosis-Trainer Sotirios Kiritsis dürfte auch gegen den FV Leutershausen auf sein Prunkstück, die Defensive, bauen. Mit 25 Gegentoren in 26 Partien stellen die Griechen die beste Abwehr der Liga, die Gäste hingegen bieten mit 82 Einschüssen den torhungrigsten Angriff der Staffel auf. „Wir wissen, was auf uns zukommt. Aber wir haben schon das Hinspiel mit 3:2 gewonnen“, macht Tsaprounis seiner Mannschaft Mut. Es wäre ein hausgemachter und auf lange Sicht geplanter Aufstieg.

Noch im Vorjahr war der griechische Klub unter dramatischen Umständen erst am letzten Spieltag gescheitert. „Wir haben insgeheim schon darauf gehofft, ganz oben dabei zu sein“, gibt Tsaprounis zu: „Wir konnten einen großen Teil unseres Stamms halten und haben mit unseren Neuzugängen eine gute Mischung.“ Fehlen wird gegen den FV Leutershausen definitiv Pavlos Sidiropoulos, weitere Spieler sind fraglich. Doch Tsaprounis sieht hier auch das Ersatzpersonal gefordert. „Wir haben einen großen Kader, um Ausfälle auszugleichen.“ Somit könnte der Fronleichnam in diesem Jahr auch zu einem ganz besonderen griechischen Feiertag werden. wy