Lokalsport Mannheim

Fußball-Landesliga Waldhof II gegen Türkspor

Topspiel und Derby

MANNHEIM.In der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar ist der VfL Kurpfalz Neckarau weiter auf einem sehr guten Weg. Nach dem Erfolg gegen den FC Bammental kann das Team des Trainertrios Feytullah Genc, Richard Weber und Bernd Wigand sogar Platz zwei angreifen. Am Sonntag, 14.30 Uhr, müssen die Neckarauer beim TSV Kürnbach ran.

„Das wird für uns die längste Auswärtsfahrt in der aktuellen Saison. Ich bin gespannt, wie die Mannschaft damit klarkommt“, sagt VfL-Kurpfalz-Trainer Feytullah Genc und betont: „Wir sind nach dem Sieg gegen Bammental natürlich voller Selbstvertrauen. Aber auch wenn Kürnbach derzeit nur auf dem 13. Tabellenrang steht. Das wird sicher wieder ein ganz hartes Spiel. Vor allem zu Hause wird der TSV uns alles abverlangen. Die Jungs müssen es so angehen, als ob es gegen Waldhof II oder Bammental geht.“

Neckarau mit Pertz

Kürnbach unterlag am vergangenen Spieltag beim ASC Neuenheim mit 0:8. „Aber zuvor haben sie nur knappe Ergebnisse gehabt. Da ging es meistens nur um einen Treffer“, sagt Genc: „Bei uns kommen wahrscheinlich wieder einige Spieler zurück. Zum Beispiel wird wohl Lukas Pertz wieder einsatzfähig sein.“

Zum Spitzenspiel kommt es am Sonntag um 14.30 Uhr aber auf dem Rasenplatz von Harmonia Waldhof. Dort steigt nicht nur ein Mannheimer Derby, sondern zugleich auch das Duell zwischen Tabellenführer SV Waldhof II und dem Dritten Türkspor Mannheim. Die Elf von Trainer Peter Brandenburger hat in dieser Spielzeit von ihren elf Spielen eine einzige verloren. Es sieht fast so aus, als ob die Waldhöfer das Maß aller Dinge sind. Doch der FC Türkspor ist gut drauf. Die Mannschaft von Trainer Mehmet Ali Topal hat in den vergangenen neun Partien stets gepunktet. „Das ist eine sehr hohe Hürde“, warnt Brandenburger. bol