Lokalsport Mannheim

Fußball-Kreisliga MFC Phönix macht beim 1:1 gegen Turanspor nichts aus seinen Chancen

Torjäger dringend gesucht

Archivartikel

Mannheim.Spitzenreiter FK Srbija hat die knappe Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga verteidigt. Weil Wallstadt mit Glück gegen Gartenstadt einen Zähler rettete, rückte Friedrichsfeld wieder auf Platz zwei vor. Rheinau holte im Kellerduell gegen Neulußheim mit einem 8:1-Kantersieg drei wichtige Punkte gegen den Abstieg.

MFC Phönix – Turanspor 1:1 (0:0)

Die Tabellennachbarn von den Plätzen zehn und elf trennten sich zwar unentschieden, doch eigentlich hätten die hoch überlegenen Platzherren deutlich gewinnen müssen. Wie schon so oft wurde ein Torjäger schmerzlich vermisst.

Hockenheim – FK Srbija 0:1 (0:1)

Eine unglückliche Niederlage kassierte der FV Hockenheim gegen den Liga-Primus. Denn sowohl die Platzherren als auch die Serben, die mit dem ersten Torschuss trafen, machten zu wenig aus ihren Chancen.

Lindenhof – Lützelsachs. 0:4 (0:2)

Der MFC Lindenhof war bemüht, aber ohne Durchschlagskraft. Auch wenn Chancen zunächst Mangelware waren, verdiente sich die TSG Lützelsachsen den Sieg.

SC Reilingen – Ed.-Neck. 2:1 (0:1)

Reilingen holte mit einem glanzlosen Sieg drei wichtige Punkte, aber die kämpferisch starke DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen hätte einen Zähler verdient gehabt.

Wallstadt – Gartenst. II 1:1 (0:0)

Viel Geplänkel im Mittelfeld bestimmte die ausgeglichene erste Hälfte. Nach dem Wechsel ging die SpVgg Wallstadt in Führung, doch das bessere Team war der VfB Gartenstadt. Aber er übertraf sich im Auslassen bester Chancen oder scheiterte am SpVgg-Keeper Feth.

Ladenburg – Friedrichsf. 2:3 (1:2)

Trotz der Niederlage geht der FV Ladenburg mit Rückenwind aus der Partie gegen den Tabellenzweiten FC Germania Friedrichsfeld. Denn die engagierten Platzherren waren auf Augenhöhe und spielten gute Möglichkeiten heraus. Es fehlte aber an Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor.

Rheinau – Neulußheim 8:1 (3:1)

Die Rot-Weißen aus Rheinau blieben vom frühen Rückstand (6.) unbeeindruckt und führten zur Pause verdient. In der zweiten Hälfte ließen sie es locker angehen, erst in den letzten 22 Minuten spielten sie gegen einen dezimierten SC Olympia Neulußheim den Kantersieg heraus. Die Gäste leisteten ab dem 5:1 (84.) keinen Widerstand mehr.

Hemsbach – Weinh. II 2:0 (0:0)

Bereits am Donnerstag verteidigte die SG Hemsbach im Derby gegen die TSG Weinheim dank zweier Treffer von Torjäger Kajally Njie Rang vier und liegt nur noch vier Zähler hinter dem Dritten aus Wallstadt.