Lokalsport Mannheim

Baseball In Solingen geht es um den Einzug ins Halbfinale

Tornados auf Augenhöhe

Archivartikel

Mannheim.Jetzt gilt es: Die Mannheim Tornados spielen am Samstag und Sonntag um den Einzug ins Play-off-Halbfinale der Baseball-Bundesliga. Die Mannschaft von Spielertrainer Sascha Lutz benötigt noch zwei Siege, um die Viertelfinal-Serie gegen die Solingen Alligators, den Nordmeister der regulären Saison, für sich zu entscheiden. Nach den beiden Begegnungen in Mannheim steht es in der Best-of-five-Serie 1:1. Nach dem 6:1-Erfolg der Tornados in Spiel eins schlugen die Solinger mit einem 4:1-Auswärtserfolg zurück und haben die Trümpfe nun vor heimischer Kulisse in der Hand.

„Wir gehen selbstbewusst in das dritte Duell“, betont Lutz. Am Samstag steigt ab 14 Uhr die dritte Begegnung. Die Alligators haben im Ballpark Weyersberg Heimrecht. Wie übrigens auch in der vierten Partie am Sonntag (14 Uhr) und in einer eventuellen fünften und entscheidenden Begegnung, die im Anschluss an Spiel vier ausgetragen würde.

„Tagesform entscheidend“

Bei den Mannheimern sind alle Leistungsträger an Bord. Lutz hofft auf starke Leistungen seiner beiden Startwerfer Gian Franco Rizzo, der wohl Partie drei beginnt, und Sam Holland, der für die vierte Partie als Pitcher gesetzt ist. Allerdings könnte es auch noch Änderungen geben, was die Werfer betrifft. Viel kommt drauf an, wie das dritte Spiel beider Teams ausgeht. „Die Tagesform ist entscheidend“, glaubt Lutz. Die Mannheimer sehen sich mit den Alligators auf Augenhöhe. Partie Nummer zwei hätten die Tornados nicht verlieren müssen, findet Lutz, der sagt: „Der Solinger Pitcher Wayne Ough hatte eben einen Sahnetag erwischt. Doch wir wissen, wie wir ihn knacken können.“

Mitch Nilsson und Thomas de Wolf gehören zu den besten Schlagmännern, die die Bundesliga zu bieten hat. Lutz hofft, dass die beiden Akteure in der Offensive „klicken“. Ein guter Angriff wäre schon die halbe Miete. bol