Lokalsport Mannheim

Baseball Ausgeglichene Bilanz gegen Heidenheim

Tornados bleiben Dritte

Archivartikel

Mannheim.Niederlage und Sieg. So lautet die Bilanz der Mannheim Tornados nach den beiden Heimspiele in der Baseball-Bundesliga gegen die Heidenheim Heideköpfe. Am Mittwochabend verloren die Wirbelwinde im heimischen Roberto-Clemente-Field mit 3:8. Am Donnerstag waren die Tornados mit 6:5 gegen die Heideköpfe erfolgreich.

„Im ersten Spiel hatte unser Werfer Gian Franco Rizzo keinen guten Tag erwischt, wir gerieten schnell in Rückstand, konnten das nicht mehr aufholen“, sagte Tornados-Spielertrainer Sascha Lutz. Die Heidenheimer gingen im ersten Inning durch einen Homerun von Johannes Krumm in Front. Mitch Nilsson schlug dann für die Tornados den Ball über den Zaun – 2:3 (1.). Doch Heidenheim baute die Führung im zweiten Abschnitt mit drei weiteren Runs auf 6:2 aus. Ein weiterer Heidenheimer Homerun sorgte für das 8:2 (4.). Carlos Pedomo verkürzte für die Tornados noch auf 3:8 (5.), mehr gelang den Mannheimern nicht.

Am Donnerstag führten die Tornados mit 2:1 nach dem ersten Inning. Heidenheim drehte aber den Spielstand zum 4:2 (4.). Jonathan Wagner und Marvin Kulinna sorgten dann für Gleichstand – 4:4 (4.). Ein Inning später brachte Luis Diaz mit einem Solo Homerun die Mannheimer mit 5:4 in Front. David Kandillas ließ einen weiten Schlag zum 6:4 (7.) folgen. Heidenheim kam nur noch zum Anschlussrun. „Dieser Sieg war nach drei Niederlagen zuvor wichtig fürs Selbstvertrauen“, so Lutz, der mit seiner Mannschaft noch einmal die beiden Erstplatzierten Mainz und Regensburg angreifen will. Am Samstag, 19 Uhr, spielen die Tornados in Mainz. Am Sonntag, 14 Uhr, kommt der Primus ins Roberto-Clemente-Field. bol