Lokalsport Mannheim

Baseball

Tornados gegen Mainz zu harmlos

MANNHEIM.Plötzlich sind die Mannheim Tornados im Kampf um den Einzug in die Runde der besten vier Teams in der Südgruppe der Baseball-Bundesliga im Hintertreffen. Die Wirbelwinde verloren beide Heimpartien gegen den direkten Konkurrenten um Rang vier, die Mainz Athletics. Am Freitag unterlagen die Tornados den Rheinhessen mit 4:5, am Samstag mit 0:1 und finden sich nun auf dem fünften Tabellenplatz wieder. Die Mainzer können am kommenden Samstag mit zwei Siegen bei den Saarlouis Hornets den Einzug in das Final-Four-Turnier klar machen.

Bei den Tornados war die Enttäuschung groß. Carlos Pina machte als Werfer im zweiten Spiel am Samstag zwar eine ganz starke Partie, doch der Mann aus Venezuela gab einen Run ab. Sein Kontrahent, der Mainzer Pitcher Connor Little dagegen keinen. Der US-Boy ließ nur drei Hits und vier Walks zu und warf sieben Strikeouts. Pina hatte sogar 13 Strikeouts, doch nach einem Double von Martin Kipphan im siebten Inning gelang dem Mainzer Shane Salley der entscheidende Run zum 1:0. Die drei Mannheimer Hits hatte Derek Romberg, doch die Tornados waren sonst zu harmlos.

Bereits am Freitagabend zogen die Mainzer bis zum sechsten Inning auf 4:1 davon. Romberg hatte mit einem Homerun zwischenzeitlich den 1:1-Ausgleich für die Tornados erzielt. Lennart Stöcklin, der Werfer der A’s, ließ im sechs Inning weitere Mannheimer Punkte zu und Jonathan Wagner schaffte mit einem Solo Homerun den 4:4-Ausgleich (6.). Das Spiel benötige Extra-Innings. Kevin Kotowski gelang nach einem Fehler der Tornados letztlich im zehnten Abschnitt die 5:4-Führung. Die Mannheimer müssen nun auf Unterstützung von Saarlouis hoffen; Aus eigener Kraft können sie nicht mehr Vierter werden.