Lokalsport Mannheim

Baseball Mannheimer gewinnen nur eine Partie

Tornados patzen in Saarlouis

Archivartikel

MANNHEIM.Die Mannheim Tornados haben in der Baseball-Bundesliga bei ihrem Auswärtsauftritt bei den Saarlouis Hornets nur ein Spiel gewinnen können. Das Team von Coach Dave Daniels siegte in der ersten Begegnung des Doubleheaders mit 9:3, verlor dann aber die zweite Partie mit 0:1. Eigentlich hatten die Tornados zwei Siege bei den abstiegsgefährdeten Hornissen eingeplant.

Bereits in der ersten Begegnung taten sich die Mannheimer richtig schwer. Bis zum achten Inning war die Partie beim Spielstand von 3:3 ausgeglichen. Saarlouis hatte zunächst mit 1:0 und 3:2 geführt, bevor Derek Romberg für die Tornados den Ausgleich erzielte. Das Spiel musste in die Verlängerung. Im zehnten Inning leistete sich Saarlouis zahlreiche leichte Fehler, sodass die Mannheimer noch deutlich mit 9:3 gewannen. Dominik Höpfner erzielte zwei Punkte. Pitcher Artur Strzalka holte sich den Sieg.

Pitcher Hornung stark

Die zweite Partie wurde zu einem Pitcherduell, das letztlich der Hornets-Werfer Jake Levin für sich entschied. Der US-Amerikaner erlaubte in neun Innings nur zwei Hits und vier Walks, während er elf Strikeouts sammelte. Zudem schlug er mit einem Solo-Homerun im ersten Inning den einzigen Run der Partie. Dass Tornados-Werfer Brendan Hornung mit acht Strikeouts ebenfalls eine tolle Leistung zeigte, konnte die Mannheimer nach dem 0:1 nicht wirklich trösten.

In der Tabelle rangieren die Tornados, die nun nur noch Heimspiele haben, mit der ausgeglichenen Bilanz von 9:9 Siegen auf dem vierten Rang. Am Freitag um 19 Uhr und am Samstag um 14 Uhr empfangen die Tornados zu Hause die Stuttgart Reds. bol