Lokalsport Mannheim

Baseball Mannheimer wollen Kader gezielt verstärken

Tornados planen den großen Wurf

Mannheim.Das dramatische Play-off-Aus Anfang Juli ist inzwischen verarbeitet, die Mannheim Tornados richten den Blick in der Baseball-Bundesliga wieder nach vorn. „Die Latte für die nächste Saison liegt in einer ähnlichen Höhe, das Halbfinale ist das Ziel“, betont Club-Präsident Peter Engelhardt. Diesmal blieb den Tornados der Einzug in die Runde der besten vier Teams noch verwehrt, im entscheidenden fünften Halbfinale gegen Solingen verspielten die Mannheimer eine 7:0-Führung und unterlagen noch 10:11.

Um in der Saison 2020 den nächsten Schritt zu gehen, wird Trainer Sascha Lutz wohl ein nur marginal verändertes Team zur Verfügung stehen. „Der Großteil der Mannschaft wird zusammenbleiben“, sagt Engelhardt. Von David Kandilas wird sich der Club trennen. Zwar zeigte der 28-Jährige am Schlag gute Leistungen, doch das reichte den Verantwortlichen nicht.

Nilsson ein Eckpfeiler

Eine Ausländerposition soll weiter Mitch Nilsson besetzen. Der Australier überzeugte in seiner Premierensaison auf der ganzen Linie und gilt als ein Eckpfeiler des neuen Teams. „Wir wollen unsere Mannschaft mit einem erstklassigen Pitcher und einem Shortstop mit EU-Pass ergänzen“, gibt Engelhardt einen Einblick in die sportlichen Planungen.

Fix ist zwar noch nichts, aber auf dem Zettel der Tornados stehen einige Namen, die zum Teil schon in Mannheim gespielt haben. „Derek Romberg hat mich zum Beispiel angerufen, er würde gerne wieder das Tornados-Trikot tragen“, sagt Engelhardt über den US-Amerikaner, der an der dritten Base eingesetzt werden kann. Artur Strzalka könnte die Riege der Werfer ergänzen. Der Pole lief vor zwei Jahren für die Tornados auf und erkämpfte sich mit seinen guten Leistungen einen Platz beim Allstar-Spiel der Liga.

Vieles hängt bei den weiteren Planungen davon ab, ob den Tornados ein ganz dicker Fisch ins Netz geht. Wie Engelhardt im Gespräch mit dieser Zeitung erklärte, könnte sich Markus Solbach eine Rückkehr nach Deutschland vorstellen. Der Pitcher erhielt Anfang des Jahres einen Profivertrag bei den Los Angeles Dodgers aus der Major Baseball League (MLB), konnte sich an der US-Westküste bislang jedoch nicht durchsetzen. Sollte Solbach tatsächlich wieder in Deutschland landen und nicht zu seinem Ex-Club Bonn Capitals zurückkehren, werden sich die Tornados um den Pitcher bemühen, an dem laut Engelhardt auch Ligarivale Heidenheim interessiert ist.

Zum Thema