Lokalsport Mannheim

Geräteturnen TV Neckarau und TSG Seckenheim bei den Landesbestenkämpfen spitze / Bea Fichtner vom Leistungszentrum Mannheim gewinnt Bronze im Stufenbarren-Finale

Triumphe mit zehn Medaillen und fünf Turnfestsiegen

Archivartikel

Weinheim.Super Stimmung in den Hallen und viel Unterstützung von den Zuschauerrängen beflügelten die Leistungen der Mannheimer Teilnehmer beim Landeturnfest in Weinheim. Allein TV Neckarau und die TSG Seckenheim verbuchten fünf Turnfestsiege, einen zweiten und fünf dritte Plätze bei den Landesbestenkämpfen im Geräteturnen. Außerdem gewann Bea Fichtner (TSG Ketsch) Barren-Bronze bei den Gerätefinals der Baden-Württembergischen Meisterschaften.

Kurios: Weil eine Verankerung zerbrochen war, fanden die Wettkämpfe am Reck der Männer und Stufenbarren der Frauen nur per Live-Übertragung aus einer Nebenhalle statt. Die tolle Atmosphäre in der Dietrich-Bonhoeffer-Halle war dort kaum zu spüren. „Das war schon ein bisschen komisch“, befand Fichtner, die auch die Fahne für das Mannheimer Leistungszentrum hochhielt. „Es war dumm, dass ich mich beim Abgang gesetzt habe“, wusste die Elfjährige nicht so recht, ob sie sich über das klar verpasste Gold ärgern, oder über die Medaille freuen sollte, entschied sich dann aber für die Freude.

Meik Layer überragend

Den Landesbestenkämpfen der Jungs in der AK 14/15 drückte Meik Layer (TV Neckarau) seinen Stempel auf, denn der 15-Jährige aus Sulzbach gewann mit über zehn Punkten Vorsprung (78,45). Dabei wollte er wegen einer Schulterverletzung gar nicht antreten, hatte auch seinen Start bei den Meisterschaften abgesagt. „Ich habe aber zugeschaut und da hat es mich gepackt, ich musste unbedingt turnen.“ Seine verletzte Schulter schonte er nicht. „Ich habe meine Übungen erschwert und neue Elemente ausprobiert. Alles hat super geklappt, die Schmerzen waren erträglich“, hat er nun die Gewissheit, dass er nächste Woche in Berlin seinen Titel beim Deutschland-Cup verteidigen kann. Doch nicht nur Layer gab dem TV Neckarau Anlass zum Jubeln, denn auch Lauren Albrecht (1. AK 13/14), Marco und Timo Richter (1. und 3. AK 18-19) qualifizierten sich für Berlin. Turnfestsiegerin ist zudem Maja Dörzenbach (AK 14/15), Tobias Bäuerlein (AK 18-29) wurde Dritter, ebenso Dilana Ahmed (AK 14/15). Alexander Volk sicherte sich als Dritter der Landesmeisterschaften im Deutschen Achtkampf das DM-Ticket.

Hüther und Bratek überraschen

Stark präsentierten sich auch die Mädels der TSG Seckenheim. Bei den 16-Jährigen turnte Lara Hüther den Wettkampf ihres Lebens, brillierte am Boden (14,50) und verpasste als Zweite (52,50) nur um 0,35 Punkte. Ohne einen Sturz wäre der Sieg jedoch eine klare Sache für Laura Gutperle gewesen, mit 52,45 Zählern rettet sie noch Platz drei. Ihren ersten Turnfestsieg bejubelte in der AK 12/13 Holly Bratek. Sie spielte am Boden all ihre tänzerischen, gymnastischen und akrobatischen Fähigkeiten aus (14,05) und schob sich dadurch noch auf Rang eins vor.

Zum Thema