Lokalsport Mannheim

Handball-BW-Oberliga Heddesheim gehen die Kräfte aus

Trotz Courage nicht belohnt

Archivartikel

Heddesheim.Nicht belohnt wurde eine couragierte Leistung der SG Heddesheim: In einem neuerlichen „Krimi“ unterlag der Oberliga-Aufsteiger bei der Neckarsulmer SU mit 25:28 (14:13). Den Ausschlag gab in der umkämpften Schlussphase die Kaltschnäuzigkeit der Gastgeber: Während das Team um Spielertrainer Martin Doll einige gute Chancen ausließ, agierte die NSU abgeklärter und machte den Sack zu.

Ausgerechnet der Ex-Heddesheimer Robin Matschke brachte die Gastgeber mit seinem dritten Treffer zwei Minuten vor dem Ende wieder mit 26:25 in Führung und während die SGH ihr Pulver schon verschossen hatte, legte Neckarsulm noch zwei Treffer zum 28:25-Endstand nach.

Dabei begannen die Nordbadener stark und setzten sich nach dem 7:7 (13.) sogar auf 11:7 ab. Erst nach dem 12:9 (23.) schmolz die Führung wieder zusammen (12:12), aber immerhin ging die Doll-Sieben mit einem 14:13 in die Pause. Im zweiten Abschnitt hielt die Führung der SGH bis zum 22:21 (49.), danach fehlten aber die nötigen Körner, um die Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Weiter geht es für die SG Heddesheim bereits am Mittwoch: Dann muss der Aufsteiger zum TuS Steißlingen, der genauso wie die Nordbadener erst einen Sieg auf dem Konto hat. „Das sollte ein Gegner auf Augenhöhe sein“, meint Martin Doll, der durchaus auch positive Aspekte aus der knappen Niederlage in Neckarsulm mitnahm. me