Lokalsport Mannheim

Hockey Bundesligist vorzeitig in den Play-offs um die Hallen-DM / Lokalrivale MHC scheitert

TSVMH löst Viertelfinal-Ticket

Archivartikel

Mannheim.Die Herren des TSV Mannheim Hockey haben sich gestern mit einem 5:4 (2:2)-Auswärtssieg beim Nürnberger HTC einen Platz im Viertelfinale um die deutsche Hallenhockey-Meisterschaft gesichert. Ebenso wie Spitzenreiter Münchner SC sind die Schwarz-Weiß-Roten zwei Spieltage vor Ende der Hallenhockey-Bundesliga Süd nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen.

Bereits am Samstag nach dem 13:3 (5:2)-Kantersieg im Heimspiel gegen den Aufsteiger HTC Stuttgarter Kickers, hatten die TSVMH-Herren die Weichen auf Viertelfinale gestellt, waren aber rein rechnerisch noch nicht durch. Das Team von Trainer Alexander Vörg hat am kommenden Wochenende nun sogar noch die Chance, dem MSC Platz eins zu entreißen und im DM-Viertelfinale Heimrecht zu genießen.

Beim Spitzenreiter Münchner SC wollten am Samstag die Herren des Mannheimer HC eigentlich ihre Chance aufs Viertelfinale wahren, doch nach der 4:8 (0:2)-Niederlage war diese letztlich nur noch minimal und seit gestern ist auch rechnerisch klar, dass es für den Meister 2010 und Vizemeister 2017 diesmal kein Viertelfinale geben wird. „Wir sind neunmal in Folge ins Viertelfinale eingezogen und hatten dabei bisher nur in der vergangenen Saison nicht Platz eins im Süden belegt. Da ist die Enttäuschung jetzt natürlich groß – auch wenn uns vor der Runde schon klar war, dass es mit dem Viertelfinaleinzug diesmal sehr schwer werden würde“, sagte MHC-Herrentrainer Matthias Becher, der die Erfolgsgeschichte der Blau-Weiß-Roten gerne weitergeschrieben hätte.

„Der MSC und der TSVMH haben sich das verdient, dennoch war es möglich, erneut ins Viertelfinale zu kommen. Aber wir haben in den entscheidenden Spielen zu wenig aus unseren Möglichkeiten gemacht“, weiß Becher, dass dem MHC einige erfahrene Hallenakteure nicht mehr zur Verfügung stehen.

Im Duell zweier enttäuschter Teams beförderten die MHC-Herren gestern die Stuttgarter Kickers mit einem 7:3 (2:2)-Auswärtssieg endgültig zurück in die Zweite Liga.

Während die MHC-Herren in der Halle weiterhin auf den von Bundestrainer Stefan Kermas für die FIH Pro League nominierten Teo Hinrichs verzichten mussten, wirbelte beim TSVMH der ebenfalls nominierte Moritz Rothländer die Stuttgarter Kickers beim 13:3-Kantersieg gehörig durcheinander und erzielte selbst zwei der 13 Treffer. and